Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

'48 04 ) M- 
Mshnbach zwischen dem Pitschierstecher Herr Helling,und dem Löber Meister 
Schäfer gelegen, vermiehtenoder verkauffen. 
2.) Herr Postmeister Bödicker^will seine in der WildemannS Gaffe gelegene Eck 
behausung, worinnen i z. Stuben, worunter;, mitCaminen, F.Cammern, 
2. Küchen, r.Keller, y.groffe und kleine Boden, nebst einem grossen und klei 
nen Pferde-Staü seynd, verkauffen: Oder will auch die r. unterste Eugen , 
entwederzusammen oder jede rxarc vermirhten. 
z.) Die Lindemännische Erben wollen ihre ererbte Elterliche Behausung in der 
Unter,Neustadt, inderMühlen-Gassen, zwischen dem Metzger Meister Wal- 
deck, und denen Wmterbergischen Erben , so dann einen Garten im Helle 
berge an der Frau Cantzlarin Wiesen gelegen, verkauffen : Und seynd bereits 
ZOO. Rrhlr. darauff geborten worden. Wer nun denen Erben zum besten 
noch emlmehrers geben will, kan sich bey denselben angeben. 
4. ) Die Wentzrlische Erben wollen ihren Garten an der Mohndach zwischen 
Meister Henrich und Herr WitSkyS gelegen, verkauffen. 
5. ) Jemand will sein Pfannen,Theil in den Sooden für ZAO.Gulden verkauf 
fett. Wer solches zu kauffenLust hat, kan sich beym Verleger melden. 
6. ) äuff das Göddicktsche Haus auff dem Graben seynd 2450. Rthlr.gebotten 
worden. Wer noch ein mehrers geben will, kan sich bey dem Schneider Mei 
ster Wilcken angeben. 
7. ) Auff das Scheihasische HauS auff dem Pferde,Marckt, seynd nunmehs 
ro eintausend und dreyhundert Rthlr. gebotten worden. Wer rin mehrers 
zu geben grsinnet ist, wolle sich bey denen Erben melden. 
8. ) Des Hoff- Schlossers Gettensj Behausung in der Druffel-Gassen, am Zinn, 
Giesser Kraut gelegen, ist zu verkauffen; Wer dazu Lust hat, kan es dem 
Stadt-Gericht anzeigen. 
H. Sachen / so in Lasse! zu vermiehteti seyn. 
i.) Es seynd in der Alten-Neustadt in einem zwischen dem güldenen Schwan, und 
Herrn Statii Clagi gelegenem Wohn-Hause auff der rten Etage , 1 .Stube , und 
L. an einander liegende Cammern, nebst behürigm WobnungS-Gelegenheiten, 
Item auffdrr; ten Lcage 2. Stuben und 1 .Cammer, Desgleichen. 
r.) In der Müller,Strafe in einem Haus, zwischen Herr Registrator Gottschalck 
und Herr Zoll-Verwalter Enden gelegenem Wohn-hause, in der untersten E- 
l. Stube, Cammern, i.Küch undKrahmEaden nebst allen darzu be- 
börigen MiehtS- eommoLdaten Ungleichem auff der zten Etage, r.Stube, 2. 
Cammern und ebenfals gute Gelegenheiten darbey, auff künfftige Ostern zu 
vermiehlen; Nichtwrniger 
ß.) Seynd in der Mittel-Gassen in einem gewissen Hanse 2, gqntze Kragen, wie auch 
r.grosse
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.