Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

-W (iB) M- 
ten worden; Wer ein mehrrrs geben will, kan sich bey dem Vormund Meister 
Wilckcn angeben. 
5.) Herr Hoffmahler Feist und seine Hausfrau wollen ihre Wiese vorder Neu 
stadt, zwischen deSsceligm Herrn Vice-Tantzlar Motzen Erben, unddem ge 
meinen Weegr gelegen,verkauffen ; 
6)Die Ranffrijche Erden seynd willens ihren Gartenvor dem Neuen ^bor zwischen 
demhoff-SatUer Herr Ranspach undan der Druffel gelegen zu verkauffen oder 
zu vermehren. 
4. )Meister Conrad Martins nachgelaffrne Erben wollen ihr Haus in der Schaffer- 
Gassen an dem Herrn Cammer-Raht Heppen, wie auch ein Haus auff dem 
Pferdee Marckt am Sladr-Schmidt gelegen, und einen Gatten am E>chä- 
fmHoff, verkauffen; Wer ein und anders zu kauften Lust hat, kan sich bey 
denen Erben angeben. 
5. ) Auff des Hoscheische Haus auff dem Maarställer Platz an Herrn Lercram 
gelegen , seynd nunmehro sechs hundert und achtzig Mtbir. geborten; Wer 
ein mrhrers geben wlll , kan sich beym Herrn Woiff im Gruden Löwen 
melden. 
6. ) Jemand hat zwey Garten, einen am Grünen Weege, den andern in der 
Schantze in der Waldau gelegen, zu verkauften; Beym Verleger kan man 
sich de mehreren erkundigen. 
II. Sachen/ so ausser Lasse! zu verkauffeu. 
i .) Zu WichdorffAmbts Gudensberg ohvfern Niedenstein,ist die Helffke von ei 
nem Frey,Adelichen Erdmgenthümblichen Gulh, bestehend aus schöner Wal 
dung/Ländereyen, Wiesen und Gatten, sampt den nöhtigen Gebäuen für einen 
Mayer, an den Meinstbietenden zu verkauffen,worauff attbercitsz/Ov.Rthlr. 
gedotten worden. Wer nun nähere Nachricht von diesem Gurh begehrt, und 
ein mchrerszu geben gesonnen ist,der kan sich beym Herrn Recht Schmincken 
allhier fordersamdst meiden. 
11!. Sachen/ so in Laffelzu vernirchten sey«. 
1, Es will der Herr Ke^illkarar Staubesand in seiner Behausung an der Brü 
der Kirche gelegen , r.LmZek auffinstehrnde Ostern mir und ohne kubier ver 
wichten , in welcher jeden zwey Stubm und zwey Cammern fryn , nebst einem 
Keller. 
€,) Die'Frau Secraarim Lindern ist willens ihre gantzes unterstes Haus, beste» 
-endin 2.Stuben, r.Cammern, ..Äücbe, ».grossen Keller und Stallung 
jn der mitttlsttn Lr»L.r. Stuben und i.Cammrr, worunter, eine Dwbe und 
Cammer
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.