Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

•es («0 et»* 
Seockwerckr. Stube, i. Cammer, wie auch Stallung und noch etliche 
Cammern zu verdamm. Wer hierzu Lust hak, kan sich beym Verleger 
<■ ’ffÜrniflbetiw Registrator etaubifanb in inner Behausung an derBrü« 
'' «'irdii «{Uqin, i. Etagen auffinstihende Ostern mit und ohne bteublerver» 
mieht-n, in welcher jeden zwey Stuben und zwey Cammern seyn, nebst einem 
, ^E--rau Secietarün Lindem ist willens ihre gantzts unterstes Haus, beste« 
Kmdin-.Stuben, -.Cammern, -.Küche, I.groffen Killer und Stallung 
in der miteelsten E-age -.Stuben und I. Cammer, worunter eine Stube und 
Cammer rape-irr, wi-au b auff dem Hinter-Haus I. grosse raxeririe Stube 
in.d" Bsdrn auffinftrhenden Östern zu vrrmiehten. 
vJtm Stein-Wiege in einem Haust kan in der dritten Etage I. Stube und 
Cammer von MiehkS Leuten bezogen werden. 
. > o-„ der selben Strafen stynv in einem Haust 4SI üben,?. Cammern. -.Boden 
° Killer m verhäuren; Mehrer-Nachricht ist beym Verlegerzu bekommen. 
„ X M-iaer »rüg, Schreiner in der Fisch.Gaß hat in seinem Haust in der 2, Etage, 
, Stube.- Cammern,Kuck und Gang auffOstmi zu verzinsen. 
10) Mffder Oder-Neustadt bey dem Tammir.Diener Herrn George ist die mittel 
ste Etage zu verwichten. 
IV. Notification von allerhand Sachen. 
,j & ha, jemand 6 . roth- dber«ogene, und ein Sorge-Stuhl um einen billigen Preiß zu »er- 
, dem rabacks-kabticanr Hopf- auff dem Graben gegen dem Herrn Ge« 
ri^tS-Schr-ib-r übe', werden virginifcfce Blatter Taback fatmaret und ver« 
Ät Nto 4 der Brüff für r. hkr. schwer anderthalb Loth, für r.Rthir. 
°° D stff " der 5!i.ff 8. dir. fünft vierte, Loth schwer, für ..Rthlr. 
s?. Vivcen- -.Loth S.hlk. für r.Rthir.-z.und -IN viertel Pfund. Feiner Ha- 
HS«»MBntrt «rund weis und rohe- Blumen mit einer rund herumgebenden Spitze, nebst 
Sacken gestohlen worden: Wer nun dem Verleger davon Nachrichi geben kau, 
<>°Dm°Emvecemt>ri, ist NN goldMtk Ring Mit 7.St,iN!N VtrlohttN W0k, 
dm. Wer solchen gefunden Mid wieder bringt,hat vom Vtrleger r.Rthlr. zum 
Recomxenr zu hvften« 6)3<(
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.