Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

1 
4« (Z6) Mi 
Badiie gebet; thn feinet Kinder Besten willen bey seinen Leb-Zeitess zü verkauft 
fen, worzu sich bereits versMdene Käuffer angegeben haben ; Wer nun 
darzu Lust hat, der kan sich binnen kurtzer Zelt an gehörigem Ort melden, 
und solches Haus selbst brsehen. 
a.) ES haben des gewesenen RahtS-Verwandten Herr George CymanSseel. 
hinterlassene Erben, ihre allhier in der Alken-Neustadt auffdem Kirchhoff, 
zwilchen der Wittib Bandelin und Meister Caspar Ederts sie!. Erben gelege 
nes Elterliches HauS, für ein tausend ein hundert Rthlr. verkaufst; Wer 
nun den unmündigen hierbei) wrereKrrea Perfdncn noch ein mehrerS geben will, 
kan sich bey gedachten Eymänmschm Erben angeben. 
z.) Es hat Meister Johann Balthasar Grebe, koLmemlier, seinen Garten 
vor dm» Annaberger-Thor an dem Herren Steuer-Raht Jungman gelegen, 
um eine gewisse L umma Geldes verkaufst. Desgleichen 
4. ) Haben der Wein-Händler H:rr George Schmidt und dessen Ehe,Frau ihre 
WohN'Haus aufderOber-Neustadt in den dreyKönigen genannt,zwischen der 
Frau Lhrelckin und Weißbinder Braunin gelegen, nunmehro würcklich vrr- 
kaufft; Wer näher Käuffer zu seyn,oder daran was zu pr-ecencliren zu haben ver 
minet, kan sich i« Zeit Rechtens melde». 
5. ) Bly dem Kauffmann Herr Telmat ist zu bekommen excra guter weisser Baums 
Oel de Provence t)!ß ßouteille 1 Rthlr. Wie auch folgcN.de Weiue : Gbam- 
xaZneri. Aldus4.Hlr. Eremitage !6.2tlb. LourZOAne 14. Alb. I^roler 
14.2z b. ^utcar I4.2llbus. Poncae^ 241 blt^« Grave Blanc 9. 
Desgleichen 
€<) Sind auch bey denen Herrn Gebrüdern Bertram mit letzter Holländischen 
Post angelangt: Frischer Cadliau. das Pfund s. Albus 4. Hlr. Cchet- 
Fische, das Pfunds. Albus Emgemachre Muscheln, daS ioo^mm Halden 
Gulden. 
7.) Auff dcrDtadt-Waage findet man Holländische Bücking, das.Paarzwey 
Aldus. 
r.) E n dutzend noch wohl conditionirte überzogene Stühle möchte gerne Je 
mand kauffen. 
9.) Auff der Oder-Neustadt, in des Meister Bröckelmans Behausung, hat 
Johannes Gengcler Franckfturer frisch fein Speltzen-Mehl zu verkauffen 24. 
Pfund für i. Rthlr. eintzel das Pfund i.Albus 4 Hlr. 
«>.) Es verlangt Jemand daselbst gegen Ostern oder Pfingsten die unterste Etage 
von einem Haus, wo Stube, Cammer, Küch , Keller und Bequemheit zu 
«ivem Emm-Laden sind, zuhämn. Desgleichen. 
n.) Sucht
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.