Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

•m ( i6 ym* 
ihm Schminck und dessen Güter was zu praerendiren vermeynm , bekandt ge 
macht wird, um in anderahmtem Tag die Forderungen sob prasjudido zu U- 
quidiren , und in entstehung des zum besten des OebLorl, , und Credite»* 
rum abzublenden Vergleichs, weitere Verfügung anzuhören. 
GudMSberg den 8.^nuar. ryzz. 
».Sachen/ ft» mund um Lasie! zu verkauften. 
1. )Es wollen die Schrammischen Erben ihre Behausung,so auff dem Marckt zwi 
schen dem Herrn Kauffmann Köhlern und Herrn Apotbeckern Wicke gelegen, 
nebst einem Gatten vorm Heustädter,Thor im hohlen Weege, zwischen Herrn 
Mevl und dem Schlosser Schultzen liegend, um eine gewisse Summa Geldes 
vrrkauffen , und seynd schon allbercits auff das Haus 1400. Rkhsr. auff den 
Garten aber l^.Rrhlr.gebotten worden. Wer nun barzu Lust und BeUeden 
bat ein mehrerS zu geben, kan sich bey denen Erben m lden. 
2. ) Es sollen zwey Garten vor dem Ahnabcrge im Frantz-Graben an des Herrn 
Regierungs Raht vr. Riesen Seel. Frau Wittib, und dem Loh-Grrber 
Plffipp Köhler, so dann denen höllischen Erben gelegen, verkauffl werden. 
Desgleichen 
z.) Ist den der mittelsten Schantze gegen Herr HaumanuS Garten über ein 
Gatttti zu verkaaffen oder zu vrrmiehten. 
4. ) beyder obersten oder Reißdergcr Schantze soll ein Gatten, und ein Berg 
verkauffc werden; Wer nun zu denen obbemeldten Lust hat, kan bey dcm Ver 
leger nähere hach Kt bekommen. 
5. ) Ein k ein Clavier, so sehr bequähm Kinder darauff'zu in5ormiren, und grr 
wenig gebraucht worden, ist um einen billigen Preist zu verlassen; Der Ver 
leger wird den Besitzer melden. 
6. ) Künff igen Donnerstag als den ryten will der 5erZeant Löwer in der 
* Obersten Gcffe in des Herrn l-iemen3nr Rudolphs Behausung, allerband 
Handwercks,Zeug, als Zimmrrmann, Schreiner, Mäurer-und Rriß-Zcug 
für Bau-Meister an den Mernsidsttenden verkauffen. 
111. Sachen so in Lastet zirvermrehten seyn. 
1. ) Cs ist auff dem Werre ein Garten von zwey Acker Land groß gegen dem 
Schützen-Hause über gelegen, hichtweniger 
2. ) Ein gantzes Haus mit 4.Etagen, und einen Garten vor dem heuen Thor auff 
der Hobinen. Item 
3. ) Auff dem Brinck für einen vornehmen Herrn oder Haus-Geseffen , zwey 
. Stu-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.