Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

4N ( r8;) W- 
, ... - AM . A1t ff >>(.,« Kraken seynd «vnmehrv -2,-0. Rthlr.'gel'otteti worr 
. 5 L«s°.sZB 
WLÄA'ÄB: ÄMKLm S.-d.,Gmch. melde». ^ 
III Siackett / so rnlmd UM Lasse!ZU vermrchten feytt. 
> L. u / »^K.-eiar-ror Lenckel in seiner auffder Brinck-Strasen frU> 
r.) CS ivül Herr n. o ».„k-unddaran stosiinde Caiymer in dir mitlcrn Li»- 
^«»»d«SttÄe nM Mein KellergmundnöhtigenPlatzzum HM Ugen, . 
fürÄ?!n§Ärso7auffnächstk-mmmd-n Michüe,.- verm.ehten, kanauch 
glcich bezogen wcrvm. Garten vor dim Müller-Thor gelegen, 
2.) k"nsichbey ihm meiden. 
«»bäuren; W-r^ u Lull hae, ran,'m v w gelegenen Hause ein 
;.) Inder ®“«'f'SS5W«Wi4(n Stube und Tchiaff- 
wohl-r-ur-r Crmn.rade , und ander Gelegenheit, diese» instehen- 
Cammer, wie auch ^ Obigem Hause eine gantz« Lr»ze, wor- 
MichaeliS Tag,wenig! nicht >st a « Schlaff Cammer,noch cin-Skube, 
innen «nDaal smnp «»« Da «« » Küche und eine Cammer für eine Magd 
nebst zwey Cammem, daran^n» Pft>d-Stall und ein Platz 
für'Le KMsche?«htm. es kan auch gleich bejogcn werden. 
Desgleichen h et mittelsten Marck-Gaffe im zweyten Stockwerck 
HirnStube* «Ä und Küche «uff Michaelis um einen billiche» Preist zu 
vermiehten; ... Bruder-Kirchen über auff dem Marckt wohlge« 
k.) InimemgewÄengS Nver ^u Küche, Cammer», Keller 
legenen Haust , schnd ensch Sgn zu verhäuren; Weme nun niit diesen 
obbemelom'-Ä-m-r Aienet, kan sich bey dem Verleger melden. 
^v. Personen/s<> Bediente verlangen. 
iS S‘ÄÄmfüäebmtif W.?dmzu 3 hat -"««"sich 
b «vm V-rlMSachen. 
i.) Nächstkünfftigen Petri Tag ^ Vv>'-Wercker"alS Cchaal-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.