Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

4 A C 242 ) 8 ^- 
gebotten. Wer btm Erben zum besten ein Mehrers geben will, satt eSdem 
Vormund Meister Wilcken anzeigen. 
r.) Es wollen die Gerlachrschen Erden ihre Behausung amlStein-Weege zwi 
schen der Wittib Klarin und dem Güsterhaus gelegen, verkauffen; Wer sol 
ches zu kauffen grsinnet, kan sich bey denen Erben melden. 
Z.) Der Staoc-Ueurenrnr Herr Rudolph will sein erkaufftes Wohnhaus 
in der obersten Druffel-Gaffe zwischen Herr Knabeschu, und dem Faß- 
Bender Meister Gundlach gelegen, an den Meistbietenden verkauffen; Wer 
darzu Lust hat, kan sich daselbst angeben. 
4.) Auff des seel. Herrn Ober- Schultheis Berischen bey der Pulver-Mühle 
gelegene Wiese, srynd nunmehwräo. Rthlr. gcbottrn worden ; Wer.ein 
mehrerS geben will, kan sich bey denen Erben angeben. 
n. Sachen / som und um Lasse! zu vermrchtttt seyn. 
r.) In deruntersten Endten-Gaffe seynd in einer Behausung im untersten Stock- 
wrrck, eine Stube, Küche, eine Cammer, und eine Treppe hinauff zwey 
Cammern auff künfftigen Michaelis 
Desgleichen 
r.) An einem gelegenen Ort in der Obersten Gaffe in einem.'Hause, die oberste 
Etage miiößenMeubles zu verhäuren. 
Der Verleger gibt nähere Nachricht. 
3. ) Beym Buch-Binder Herr Johannes.' Itter hinter dem Raht-Havsan Herr 
Iba,seynd l.Srube,L.Cammern und eine Küche auff Michaelis zu vermiehten, 
es kan auch gleich bezogen werden. 
4. ) Des seel. Herrn Raht Wolfahrts Frau Wittib will in ihrer Be 
hausung die oberste Ecage, bestehend in drey Smben, drey Cammern, ei 
ner Küche und Keller, nebst einen nöhtigen Boden verhäuren. 
L.)Ebenfals will der Herr Rittmeister Gärtner vom löbl.Diemauschen Cavallerie- 
Regiment, sein auff hiesiger Oder-Neustadt neu-erbautes Haus nebst beyden 
Flügeln bis ans Hinter-HauS auff künfftigen Michaelis entweder gantz oder 
Lraxen-Weift vermiehten; Weme darmit gedienrt, kan sich bey selbigen nach 
belieben melden. 
in. Pctfomn / so Bediente verlangen. 
i.) Es verlanget Jemand eine Magd, so etwas kochen, waschen, bügeln, 
spinnen, auch allensalS nähen kan um einen leidlichen Lohn , welcre auff er 
fordern noch vor Michaelis, oder so bald man eS haben will, in den Dienst 
gehen kan; Welche nun darzu Lust hat, wolle sich beym Verleger melden. 
IV.Pek-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.