Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

4fc(*28)8H- 
1 Nachricht geben katt, derselbe wollet gegen ein gut Diricki- Geld dem Ver 
leger anzeigen. 
9.) Nachdem Ihro Römgl.Majest. von Schweden Allergttädigst erlaubt, 
daß den i z tcn Augusti a.c.ein Frey-Haupt- Kunst-und Ritter-Schiessen allhier 
im freyen Feld auff dem so genannten Werder gehalten werden soll. Als ha 
ben wir solches allen und jeden Liebhabern des löblichen Scheiden-SchiessenS 
nicht allein bekant machen, sondern auch anbey unrerdienstlich bitten wollen, 
wer Lust und Belieben trägt umb nachgesetzte Silber-Gaben mit zu schieffen 
sich zu bestimmter Zeit allhier einzusrnden. 
i. Zum Gchwartz- Ritter, wird ein fil-üo. Ein dito 
berner vrrgülder Bechers ;o. Gulden 
2 . 
4. 
5. 
6 . 
7 
eingesetzt, welchen der Jenige, so in 
6.Rmn-Schüssen in einem Nahmen 
das meiste Schwartzhat, gewinnen 
soll - * ** * zo.Guiden. 
Zum Nach-Ritter i.ès Becher 
* t - i s. Gulden. 
Zum Haupt- Vesten i. à Be 
cher - - ivo.Gulden 
Zum Nach-Bcsien i.dito yo^Gulden. 
Ein dito 
Ein dito 
Ein dito 
so.Gulden. 
4o.Guldel. 
zo.Guldcn. 
24.GU den. 
i8. Gulden. 
1 l. Ein diro $ i 
12« Ein dito s - 
IZ. Ein dico - - 
14« Ein dito - i 
if. Einsilbcrner Becher 
16. Ein dito - - 
17. ElN dito - - 
18. Erudito t - 
19. Ein dito s - 
20. Ein d to t - 
2 i. Ein dito - 
22. Sin dito s - 
2Z. Zu denm 
16. Gulden. 
i4«Gulden. 
i2.Gulden. 
lo.Gulden. 
9. Gulden. 
t 8.Gulden. 
y.Gulden. 
6.Gulden. 
6.Gulden. 
5. Gulden, 
s.Gulden. 
4. Gulden. 
- - r.Gukden. 
6. Umbgängen jeden 
Umdgang ein siider Becher ^ 4 Gul 
den - 9 24.Gu.lden. 
8. Ein dito - - 
9. Ein dito - 
10. ) Weil der FranHöfische Sprach-Meister Liat entschlossen den loten Augusti 
eine Frantzösische Schul zu eröffenen , so offeriet derselbe dem Publico 
seine Dienste, und verfichert daß er alle Mühe anwenden werde die Jugend 
recht zu unterrichten, so wohl gut Frantzösisch zu sprechen, als zu lesen und zu 
schreiben; Es wohnet dieser Sprach-Meister in der mittelsten Fulda-Gasse 
in des Thüringers Haus am Schwartzen r dler. 
11. ) Auffder Ober-Neustadt in der breiten Strasen im durstigen Hirsch, istbey 
Herr Müller Franckfutter Speltzm-Mehl 24. Pfund füri.Rthlr. eintzeln das 
Pfund r s.Heller, und vom feinen rr.Pfund für r.Rrhlr.eintzeln das Pf.18.hlr. 
zu bekommen. 
V. <8cladrte Aachen. 
I.) Zu Rinteln bat der Herr Magnificus, DoctorunD Profestbr Juris Primarius 
Pestei ein Programms herausgege^eu, worin ec d?e Herrn Profellore» 
^ und Srudisfor mvmrte LU der Vorstellung des neuen Re&oris Herrn jokaa
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.