Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

0©<í 
4$ (21?; 8M- 
^»)DerFrantzösischenSprachmeister Gononaílbícr osterket beni Publico,ntibitiS* 
besonder denen HemeOssieieis gegen eine oonvenable Discreción, seine Dienste, 
in Erlernung der Frantzüstschen Sprache, weniger nicht denjenigen El 
tern, so die Kosten scheuen, drey oder mchr Kinder in einer Stunde auff- 
richtig zu infomáien ; Wem darmit gedient , kan sich bey dem Verleger 
Milden. 
) Im untersten 2xsííer bey Herr Jager ist gut CorbacherBier zukommen. 
) Bey der Frau Monestier, wohnhafft in der Frau Bonnen Hause gegen der 
Rkndahne über scvnd zubek mmen, frische Ossoba und Dantziger Caffée. 
Wasser,Glñsergcn und Bouteillen weife. 2.] L’eau D’atquebuiade* jjProven- 
rerBaUlwOkl, die Bouteille i.RthIr. 
y.) Die vorige Woche ist allhier in einem gewissen Hause ein ftibergravirter De 
gen gestohlen werden Wer solchen dem Verleger anzeigt , hat ein gut 
Trinck-Geld zu gewarten. 
Vili. Gelehrte Sache«. 
n) Zu Rinteln hat Hcrr Tobias Friederich Germin Medicus Practlcus Lü 
neburg seine Inaugural Dispurarion de Tympanke gehalten , worauss er andern 
Tages zum Doctore Medicinas publice ereirr wo. den, nachdem er DiiQuaestion 
reso!V kr hatte, was zu urtheilen stye von der Masticación derer Toden in Ser- 
Vien, welche Vampyrs genennet werden. Promoror war Herr Doctor und 
Prozessor Medicinas primarius Joh. Herman Fürstenau. 
2.) Daleldst bat auch Herr Doctor und Professor Walter seine zweyte Di 
sputation de Arbore vkX heraus gegeben, zu weicher der Studioíus, 30Í;. Con 
rad Hemmerich von Heyftbeck Ketpondenz war.. 
*.) Als der junge Herr Ernst August von Sternfeld , ohnla'ngst in 
dem i;ten Jahr seines Alters verschied, welcher vor seine Jahren bereits 
schon weit kommen war im Lateinischen, in der Geographie, Chrono 
logie »Historie,, unì) ein Specimen feiner Beredsamkeit bey der höchst-er^ 
ftkulichrn àkunfft Unsers Allcrgnädigsten Königes und Larr- 
des-Fursten im Dchaumdurgischcn zu aller Vergnügen abgelegt hatte : So 
beebrete die Universität denselben mit einem Programmare , wodurch die Scu^ 
dio st zur Leiche invkkrwurden. 
tx. ksKrende Ful)p Leute / vom rs. Jttftll bis dm 
; Jul ir . 
Dm 26 Matthias Gröll von Amsterdam nach2rurnbeeg,mits.àn,r«our.m 
5. Wochen» 
I. Leinicamp von Paderborn nach Franckfurt mit r» Karn,, rcr-.,n,4.Tagtn. 
Dd r .Dm
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.