Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

4§3094)&* 
und also nunmehro drey tausend drey hundert Rthlr. gebotten worden; Wer 
ein mehrersgeben will, kan sich bey Herr Adrocat Müllerangeben. 
r.) CS wollendes gewesenen Hospitals-Vogt Runcken,und dessen mit Tod abge 
gangenen Ehe-Frauen seel. Erben ihre in der Obersten Gasse ohnweit demZwr- 
ren-Thor gegen dem Hospital über gelegene Vorder-und Hinter-Behausung 
verkauffen, undseynd darauff i6vv. Rthlr. gebotten worden; Wer ein meh 
rers denen Erden zum besten zugeben gesonnen, beliebe es beym Herrn Bau- 
Schreiber Renner,oder Herrn Hoff-SchneiderJungzu melden. 
z.) Eine Chaise, worinnen 4 Personen sitzen können, und noch in gutem Stan 
de ist , stehet zu versilbern; Beym Verleger bekommt man Nachricht. 
4.) Der Becker Meister Wentzel im Meisten Löwen auff dem Siechen-Hofe, 
will eine leichte Chaise mit vier neuen Rädern,so mit einem Pferdt kan gezogen 
werden, wie auch das Geschirr zu einem Pferdeverkarsten. 
1 L Sachen / so austerhalb Lasse! zu verkauffett 
seyn- 
1. ) Es sind des Schulden halber ausgetrettenen Hans George PreßlerS zu 
Helsa immobile Güter, als HauS, Garten, Wiesen und Land ex officio, 
unterm sften April zu Feiien-VerkauffauSgebotten worden,und stehet der fiici- 
rarionr-'l'eimin auffiDienstag den zotenIuniia.c. Es hat auch bereitsdeS ve- 
birori§ CydambDittmar Umbach drey hundert und sechs und zwantzig Rthlr. 
überhaubt darauff gebotten . Wer nun solche und auffs einem?vor dem 
Gericht bey dem löblichen Stifft Kauffungen astigirren Breth fpecificirre Gü 
ter zu kauffen, und denen Credicoren zum besten ern mehrers zu geben Lust hat, 
kan sich binnen Zeit Rechtens daselbst angeben. 
2. ) Der Stadt Niedenstein Antheil Geböltz die Leimsteckers Hecke genant, zwi 
schen Wichdorff,und dem hohen Hospital Merxhausen gelegen, soll an den 
Meistbietenden verkaufft werden ; Weme damit gedient , kan sich den 
nächstkommenden uten Augusti vor dem Ambt zu GudenSberg Vormit 
tags melden, und ist obiger Tag ein vor allemahl darzu angesetzet. 
UI. Sachen / so in und um (Lasse! zu verimchtttt 
seyn. 
1.) Cs will des seel. HerrnRahtWolfartSFr.Wirtid.in ihrer Behausungauff 
der Oder-Neustadt, klinsttigen Michaeli« ßie ober|ie Ecage , bestehend in drey 
Stuben, drey Cammem - eine Küche und Keller, Nldst einem nöhkigen Bo 
den »ermiehten; 
r.)Ei»
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.