Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1733/34)

len ex officio î 1 den Mein st bittenden verkaufte werden ; Mer 'fosche zu kauffen 
^ufljhas, fan siH den r/ren Jalii beym hiesigem Lönrglrchcn FürstKchen 
Land>crict)t deßfals melden. 
2.) Es sind auffdeS Wollen» LuchmacherS, Johann Daniel VaupelS Haus im 
Weissen-Hoff, nunmehro s;v. Rthlr. grlwtten worden^; wer einmehrerS 
geben will, kan sich beym Stadt-Gerichr melden. 
;.) Es wollen deS Hoff-und 6uarnison8-^lec1ici Herrn voäor Meyers seel. hin- 
lassene Erben, ihr Wohn-und Himer-Haus auff dem Töpffen-Marckt an 
dem Herr Rungen Königliche! 5cànrund der Frau Pfarrer Domhartin ge 
legen, um eine gewisse Summa Geldes verkauffen; Weme damit gedirnet, 
woNe sich fordersambst melden. 
4.) Es will Jemand rin grosses Waschfaß, eichene Diehlen und Bohlen verkauf- 
fen ; Weme hiermit gedienet, kan sich beym Verleger angeben. 
x.)E6 ist eine Wiener halbe Cbaite auf r.und 4. Personen,daran das Unter»Gestell 
gantz neu und sehr commotiezum Reisen, um emen billigen Preiß zu verkauf 
ten; Wer darzu Lust hat, kan sich beym Herr Burggraft àlìo im Ober 
sten Hoff melden. 
II. Sachen / so m und um Lasse! zu vekmrchten seyn. 
1. ) ES srynd an einem gelegenen Orr in einem Norder-Haus zwey und in einem 
Hinter-Hause eine meublirte Lcazezu vermieh.'en; Wer darzu Lust hat, kan 
fich beym Verleger melden. 
M. Personen/ so Bediente verlangen. 
r.) ES wird von einer Herrschafft ein Diencrvon i4.biS 1 s.Iabren, so von ehrli 
chen und gutenLeuten,auchBardieren und allenfals Haare freien kan verlangt. 
Desgleichen 
2. ) Begehrt ein gewisser Kauffmann in einem Laden einen Lehr-Bursch , welcher 
im Schreiben und Rechnen wohl erfahren ist und Caimon stillen kan ; Wer dar- 
zu Lust hat,kan sich beym Verleger angeben. 
IV. Persohneri / so Dienste suchen. 
r.) ES suchen 2. funge Menschen, welche im Rechnen und Schreiben wohl erfah 
ren sind Dienste, alä Laquayen. Desgleichen 
2.) Ducht ein Schneider von ro.Jahren Dienste als Laqaay, welcher im Rech 
nen und Schreiben wohl erfahren und Caution stellen kau ; 
Nichtweniger 
;.) Begehrt ein anderer Dienste » als Laquay, Kutscher oder Reit-Knecht zu 
werden.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.