Full text: Der Diastimeter fuer das praktische Forstwesen, oder Beschreibung eines neuen in den Koen. Preuß. Staaten patentirten Instrumentes, welches alle im Laufe dieses Geschaeftes vorkommenden Messungen mit Leichtigkeit und Sicherheit ausfuehrt, ohne weitere mathematische Kenntnisse, als die Anfangsgruende der Rechenkunst vorauszusetzen

— 45 — 
nommen werden, wo der obere und un 
tere Durchmesser gemessen wird. 
Bey diesen Messungen bedient man sich 
des Diastimeters mit dem Pendel- 
stab, und des oben beschriebenen als Maaß 
stab getheilten kürzernSignals, zu des 
sen Aussteckung man einen Knaben zu Hülfe 
nehmen kann. 
Es können bey diesen Messungen über« 
Haupt zwey Fälle eintreten: 
A. Wenn der Standort beliebig 
gewählt werden kann, und 
L. wennHindernisse dieserWahk 
entgegen stehen und man nicht 
bis zum Stamme des auszu 
messenden Baumes herankom 
men kann. 
Beyde Falle sollen hier berücksichtigt werden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.