Full text: Der Diastimeter fuer das praktische Forstwesen, oder Beschreibung eines neuen in den Koen. Preuß. Staaten patentirten Instrumentes, welches alle im Laufe dieses Geschaeftes vorkommenden Messungen mit Leichtigkeit und Sicherheit ausfuehrt, ohne weitere mathematische Kenntnisse, als die Anfangsgruende der Rechenkunst vorauszusetzen

— 39 — 
Man setzt nemlich auf eine gerade Linie 
so viel beliebige gleiche Theile ab , als die 
Normale anzeigt, alsdann einen dieser Theile 
in dem letzten Theilpunkt, senkrecht auf diese 
Linie; hierauf zieht man durch den Endpunkt 
deS Perpendikels und den Anfangspunkt der 
Theilung eine gerade Linie (die Hypothe- 
nuse), so bildet diese letztere mit der ge 
theilten Linie den beobachteten und der Nor« 
male entsprechenden Winkel. 
Sollte z. B. der Winkel von Norm 5. 
aufgetragen werden, so ist da» Verfahren 
folgendes: 
Man ziehet (riß. iz.) eine gerade Linie 
a 5, und setzt darauf nach einem beliebige« 
Maaßstabe 5 gleiche Theile in den Punkten 
7,2, 3,4,5, ab, und in den Anfangspunkt a 
einen dieser Theile ac senkrecht. Hierauf 
ziehet man die gerade Linie cg, so ist der 
eingeschlossene Winkel agv dem bey Nor 
male 5 beobachteten Winkel gleich.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.