Full text: Der Diastimeter fuer das praktische Forstwesen, oder Beschreibung eines neuen in den Koen. Preuß. Staaten patentirten Instrumentes, welches alle im Laufe dieses Geschaeftes vorkommenden Messungen mit Leichtigkeit und Sicherheit ausfuehrt, ohne weitere mathematische Kenntnisse, als die Anfangsgruende der Rechenkunst vorauszusetzen

tMM* g mmt 
stehende Querfaden gebildet, deren paral 
leler Zwischenraum also ein feststehendes Ob 
jectiv-Diopter abgäbe , zwischen welches ein 
Gegenstand eingepaßt werden könnte; so 
würde bey dieser Einrichtung auf folgende 
Art das genaue Verhältniß der Höhe eines 
Gegenstandes, zur Entfernung desselben vom 
Standorte des Beobachtenden, leicht ausge 
mittelt werden können. 
Es ist nemlich ein feststehender mathema 
tischer Grundsatz, daß das rechtwinklichte 
Dreyeck durch eine jede gerade Linie, welche 
auf eine der beyden, den rechten Winkel ein 
schließenden, Seiten (Katheten) senkrecht ge 
zogen ist, so durchschnitten wird, daß daS 
kleinere abgeschnittene Dreyeck dem großen 
vollkommen ähnlich ist. 
Wenn also in dem großen rechtwinklich- 
ten Dreyecke dbe Fig. 13. (welches durch 
den Gegenstand d « — die Linie der Entfer 
nung db, und durch die Visirlinie be ge 
bildet wird), db gleich de ist, so ist in dem
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.