Full text: Der Diastimeter fuer das praktische Forstwesen, oder Beschreibung eines neuen in den Koen. Preuß. Staaten patentirten Instrumentes, welches alle im Laufe dieses Geschaeftes vorkommenden Messungen mit Leichtigkeit und Sicherheit ausfuehrt, ohne weitere mathematische Kenntnisse, als die Anfangsgruende der Rechenkunst vorauszusetzen

— Sy 
ke! und macht einen kleinen Bogen mit die 
ser Weite in der Gegend vono, hierauf nimmt 
man die Linie cb = 12609' in den Zirkel 
und durchschneidet den vorigen Bogen mit 
diesem Radius, so ist durch den Durchschnitts 
punkt dieser Punkt c bestimmt. 
Eben so verfährt man bey d und allen 
übrigen Punkten — und ein Jeder wird auf 
diese Weise die Hauptpunkte und Umrisse 
einer Gegend ohne alle Mühe bestimmen und 
alsdann durch Zeichnung vollkommener dar 
stellen können. 
Ist diese Messung von einem großem Um 
fange, so wählt man anstatt der Signale 
2 erhabene und ringsum sichtbare 
Gegenstände, deren Höhe man zuvor mit 
Sorgfalt ausmittelt und daraus alsdann daö 
Maaß der Richtungslinie nk> bestimmt. Vor 
züglich eignen sich zu solchen Objekten die 
Dächer, oder andere bemerkbare Abscknitte 
von Thürmen. DaS übrige Verfahren ist 
dem oben dargestellten vollkommen gleich. 
G 2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.