Full text: Die Landesbibliothek Kassel 1580 - 1930

setzte sich E. rlqmmmermann (D.1U1) kunsuusrouscn 1.1111. xßvg; ..c-c_-__-___o___ _ 
nachdem Paul Clemen in seinen Forschungen über die karolinlgische Kunst versucht hatte, 
die Handschrift in die Fuldaer Gegend zu verweisen, ja in ihren Federzeichnungen gerade- 
zu einen Beweis für die lange Dauer des angelsächsischen Einflusses in der Fuldaer Gegend 
sehen wollte. Zimmermann betonte demgegenüber, daß die Handschrift weder in Abding- 
hof noch in Fulda entstanden sei, sondern wohl als alemannisch angesprochen werden 
müsse. Neben dem bereits von Janitschek angeführten verwandten Wolfenbütteler Stück 
(Schönemann, Merkwürdigkeiten 1849, S. 27 f.; v. Heinemann, 2. Abt.: Augusteische Hand- 
Schriften II. 1895. S. 204) nennt er noch eine Baseler (B IV. 26) und eine Leipziger (Ms. 190) 
Handschrift. Goldschmidt (I, S. 23 f.) bringt ein weiteres Münchener Blatt (Cod. lat. 10077) 
Fuldaer oder Corveyer Provenienz bei, um die Lokalisierung in dem Fulda-Wesergebiet zu 
festigen; er verweist auch auf gewisse Übereinstimmungen mit dem Aeskulap des Her- 
bariums, _das er nach Fulda übertrug (vgl. S. 50), und andere Parallelen des westfälisch- 
fuldischen Umkreises. In der gleichen Richtung versucht auch Boeckler (S. 51), der vor 
allem die Wucht der dekorativen Wirkung in der Eigenart des Gewandstiles hervorhebt, 
die Handschrift in diese Gruppe einzuordnen. Er erweitert sie noch um ein Evangeliar der 
Public Library in New York, das besonders dem Abdinghofer Evangeliar nahe stehen soll, 
er möchte den Mittelpunkt am ehesten in Corvey suchen. Diese tastenden Deutungsver- 
suche haben durch den Marburger Privatdozenten Kurt Steinbart eine neue Wendung er- 
halten, der den von Rogkerus von Helmarshausen um 1075 geschaffenen Abdinghofer Trag- 
altar (Paderborn, Franziskanerkirche) zum Vergleich heranzieht. Nach seiner (mir freund- 
lichst in persönlicher Mitteilung kurz skizzierten) Ansicht bilden die Zeichnungen des Evan- 
geliums, die aus stilistischen Gründen um 1000 gefertigt sein müssen, eine Vorstufe zum 
Stil des Tragaltars. Bei beiden erweist der stark bewegte, lineare, vorromanische Stil den 
Zusammenhang mit Byzanz und dem entsprechend mit dem dort bewahrten Erbe der 
Antike. Qualitativ steht allerdings das gravierte Figürliche des Abdinghofer Tragaltars 
nennenswert über dem derberen Duktus des Evangelienmeisters. Immerhin liegen Abding- 
hof und Helmarshausen nicht weit von einander entfernt, so daß auch vom lokalen Ge- 
sichtspunkt die Beziehungen bestätigt werden. Findet sich doch auf Bl. 80 P sogar ein auf 
Helmarshausen bezüglicher Eintrag. Heinr. Ehl behandelt in seiner xOttonischen Kölner 
Buchmalereia 1922, S. 203 u. Taf. 82-87) ein anderes (rheinisches) Abedinghover Evangeliar 
(aus dem Berliner Kupferstichkabinett), das wegen seiner stark abweichenden gradlinig- 
strengen Stilisierung für weitere Aufschlüsse und Interpretationsmöglichkeiten kaum in 
Betracht kommt. 
Entstehung, Geschichte, Herkunft. 
Die Handschrift läßt sich leicht nach dem Eintrag auf B1. 1 v (Schatzverzeichnis) 
datieren: Iste est thesaurus quem fr. Andreas consignante eßo. Ineginwerco et commen- 
dante abbate Sigehardo in custodia recepit conservandum  Meinwerk (T 1036) gründete 
1015 das Kloster Abdinghof, Sigehard war der erste Abt. Da Meinwerks Beglaubigung des 
Schatzverzeichnisses ausdrücklich betont wird, muß die Handschrift vor 1036 entstander 
sein. Wie Zimmermann (S. 101) mit Recht bemerkt, braucht man daraus nicht mit 
Janitschek zu folgern, daß sie nun unbedingt zwischen 1015 und 1036 dort entstanden seir 
müsse. Wahrscheinlicher ist es, daß die Handschrift bei Gründung des Klosters importier 
wurde, wie ja auch das genannte Berliner Evangeliar aus Abdinghof von Köln herüber 
gebracht wurde. Zur Geschichte sei noch nachgetragen, daß auch Lotz (1862) den Code: 
78
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.