Full text: ProfilBildung

Die Kunstakademie Kassel, 
1 777 von Landgraf 
Friedrich ll gegründet. 
 
zur Verfügung zu stellen. Daß auch die Hochschule von eine] 
solchen Partnerschaft profitiert, liegt auf der Hand: Rück 
koppelung n1it der Praxis, Einwerbung von Drittmitteln. 
Die jüngste Verbesserung der wirtschaftlichen Infra 
struktur der Stadt ist das neue Technologie- und Gründer 
zentrum in den Gebäuden der ehemaligen Hindenburgka 
serne an der Druseltalstraße. Dies ist nicht nur ein schöne: 
Beispiel für eine geglückte Konversion, sondern auch für die 
gelungene Kooperation zwischen den Kasseler Wirtschafts 
kammern, Hochschule und Stadt Kassel. Ich hoffe, daß sicl 
das Zentrum als Angebot für technologieorientierte Unter 
nehmensgründer, Ausgründer aus Industrie, Handwerk unc 
Dienstleistung und Gründern aus wissenschaftlichen Ein 
richtungen bewährt. Auch den Hochschulabsolventen könnte 
hier unter günstigen Bedingungen der Start in die Selbstän 
digkeit erleichtert werden. Der größte Teil der in vergangener 
Jahren in Deutschland geschaffenen Arbeitsplätze enstand ir 
kleinen und mittleren Betrieben. Vier bis fünf Arbeitsplätze 
bieten diejenigen, die sich selbständig machen. Es wäre schön 
wenn die Hochschule schon im Studium die entsprechender 
Fähigkeiten für eine Existenzgründung vermittelt und die 
Risikobereitschaft ihrer Absolventen durch fortgesetzte Bera 
tung und Betreuung unterstützt. Der Technologie- und Grün 
derpark soll, wenn er sich bewährt, nicht die letzte Koope 
ration von Kammern, Hochschule und Kommune zugunster 
des Technologiestandortes Kassel gewesen sein. 
Hochschulabsolventen für die Region gewinnen 
Der Wissenschaftstransfer zwischen Hochschule und Regior 
wird nicht nur aus der Hochschule, sondern auch über die 
qualifizierten Studienabgänger selbst gefördert. Mit ihren 
Wissen tragen sie dazu bei, den wirtschaftlich-technischer 
Strukturwandel in der Region anzuschieben und zu beglei 
ten. Ohne Universität hätte Nordhessen sicherlich langfristig 
Humankapital verloren, denn Studentinnen und Studenten 
die ihre Heimat verlassen, um zu studieren, kehren nur sel
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.