Full text: ProfilBildung

 
Wohin mit ihr? 
In die Hasenhecke? 
Erhalten wurden: das zentrale Verwaltungsgebäude de 
Firma Henschel am Holländischen Platz, wo heute die Archi 
tekten, die Stadt- und Landschaftsplaner und eine klein. 
Mensa untergebracht sind; das Gebäude der Betriebssozial 
kasse von Henschel an der Mönchebergstraße, das jetzt dir 
Zentralverwaltung beherbergt; das Gießhaus, der Schorn 
stein, die für Ausstellungen genutzte Halle K 18 und die Hülli 
von K 13, in die ein gläsernes Gebäude (das Institut für Werk 
stofftechnik) eingezogen wurde. Alle anderen Anlagen wur 
den abgerissen und ein ganz neues Quartier geplant. 
Was dort entstanden ist, entspricht, zugegeben, nicht gan 
unseren damaligen Utopien. Wir stellten uns nämlich keine] 
Universitätsstandort, sondern ein echtes Stadtquartier mi 
viel Universität vor - also einen Mix aus Hörsälen, Instituts 
und Arbeitsräumen, studentischem und auch anderem Woh 
nen, kleinen Läden und Kneipen, Kindergarten, Post um 
was man so braucht und wie man es z. B. in Rothenditmold 
in den kleinen Straßen zwischen Wolf hager Straße und de1 
Bahngleisen, so gut beobachten kann. Dabei sollte es gan 
durchlässig werden, ohne Mauern drumherum wie bei Hen 
schel. Wir wollten, daß auch die Nordstadtbewohner dor 
durchgehen und sich dort gern aufhalten. 
Geworden ist es nun doch ein Universitätsstandort, wen1 
auch ein offener, stadtteilintegrierter Universitätsstandort 
mit ein paar kleinen Läden, Imbißstuben und Studenten 
Wohnheimen. Private Wohnungen ließen sich mit dem Bau 
herrn nicht durchsetzen, echte Kneipen gibt es nicht, um 
abends stelle ich mir das Gelände in der vorlesungsfreien Zei 
recht ruhig vor. Die freundlichen Plätze aber, die „Straßen" 
die Wege, die Vegetation, die zum Sitzen einladenden Mau 
ern und Bänke, die grünen Nischen, wo auch Kinder ma 
gefahrlos spielen können - die gibt es, und sie sind durch 
lässig und einladend. Obwohl ich dort nicht wohne und e 
nicht selbst beobachten kann, denke ich: Wenn sich die Bür 
ger erst einmal daran gewöhnt haben, daß die Bauzäune dor 
endgültig weg sind, gehen sie dort vielleicht öfter mal durcl 
oder halten sich auch mal dort auf. 
Heute nun ist die Gesamthochschule fertig ausgebaut, de 
Standort am Holländischen Platz im wesentlichen belegt 
Aber, was wir damals nicht voraussehen konnten: In der fü 
9.000 Studierende ausgelegten Hochschule studieren SChO]
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.