Full text: ProfilBildung

Zuge der Europäisierung und Globalisierung von Wirtschaft 
und Gesellschaft ebnet sich der Kontrast von regionaler 
Orientierung und internationaler Zuwendung ein: Man kann 
somit nur noch mit wissenschaftlichen Mitteln zur regiona- 
len Entwicklung beitragen, wenn dies zugleich der interna- 
tionalen Öffnung der Region dient. 
Zentrale Fragen: lnternationalität der Hochschulen heute 
Keine Universität kann es sich deshalb leisten, anläßlich eines 
Jubiläums - sei es zum 25jährigen oder zum 250jährigen 
Bestehen - nur zufrieden zurückzublicken, wenn es um Fra- 
gen der lnternationalität und der internationalen Beziehun- 
gen geht. Hier stehen nach Einschätzung vieler Experten Ver- 
änderungen in einem noch kaum vorstellbaren Ausmaß an. 
Einjubiläum ist ein guter Anlaß, nicht nur Vergangenes zu 
resürnieren, sondern auch eine neue Zeit der Entwicklung 
einzuläuten. 
Aus dem Vergleich mit anderen Hochschulen, auch in 
anderen europäischen Ländern, können wir erkennen, daß 
heute insbesondere drei Fragen zur lnternationalität der 
Hochschulen zur Diskussion stehen: 
Welche Bedeutung hat Internationalität für die Stabili- 
sierung bzw. für die stärkere Ausprägung des besonde- 
ren Profils der einzelnen Hochschule? 
Was ist der Stellenwert des Internationalen in den lau- 
fenden Aktivitäten der Forschung, der Lehre und ande- 
rer Dienstleistungen der Grundeinheiten der Hochschule? 
Was sind typische Barrieren? Welche Maßnahmen der 
Veränderung drängen sich auf? 
In welcher Richtung und auf welche Weise gewinnt die 
Internationalität der Universität an Qualität, wenn sie 
starke institutionelle Stützung hat? Was sind die Chan- 
cen, was die Probleme einer stärkeren Institutionalisie- 
rung des Internationalen? 
Ein besonderes Profil im internationalen Kontext 
Als die GhK gegründet wurde, sollte sie ein Prototyp für die 
Hochschule der Zukunft sein. Als die Gesamthochschul- 
konzeption in der zweiten Hälfte der siebzigerjahre an poli- 
tischer Unterstützung verlor, stellte auch die Bund-Länder-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.