Full text: ProfilBildung

 
Cayennepfeffer 
Capsicum frutescens 
Witzenhausen verführt zur Idylle. An einem so kleinen, 
gemütlichen Standort ist es besonders notwendig, immer wie- 
der bewußt die wissenschaftliche Isolierung zu durchbrechen 
und sich nicht in Elfenbeintürme zurückzuziehen. Der eigene 
(auch wissenschaftliche) Schrebergarten mag als Erholungs- 
idylle geeignet sein. Er karm aber nicht das Maß der Dinge 
für Forschung und Lehre sein, wo es um mehr geht als um 
das tägliche Brot. Integration und Zusammenarbeit ist das 
Gebot einer Wissenschaft, die sich ihrer eigenen Grenzen 
bewußt ist. Je mehr es darum geht, Wissenschaft für unter- 
schiedliche Landnutzungen zu betreiben, desto notwendiger 
ist eine enge Verbindung zur „scientific community"._]e stär- 
ker sich der Standort den obengenannten Aspekten Öffnet 
und Agrarwirtschaft als einen möglichen Aspekt von Natur- 
und Raumnutzung begreift, desto intensiver muß er die Ver- 
bindungen zu den N atur- und Umweltwissenschaften der 
GhK, aber auch zu benachbarten Universitäten und For- 
schungseinrichtungen suchen und pflegen. Daß darüber hin- 
aus ein intensiver Austausch mit internationalen Forschungs- 
und Lehreinrichtungen unabdingbar ist, wenn der „Eine- 
Welt-Ansatz" glaubwürdig gepflegt werden soll, versteht sich 
von selbst. Dann ist es möglich, sogar in einem geschrumpf- 
ten Fachbereich Landwirtschaft, Internationale Agrarent- 
wicklung und Ökologische Umweltsicherung durch gezielte 
Arbeitsteilung, durch die Nutzung von Synergieeffekten und 
durch Konzentration auf den eigenen komparativen Vorteil 
an den globalen Fragen mitzuarbeiten. 
Agranuissenschaft als Zukunftswissenschaft 
Auch wenn dieses Jubiläum der Gesamthochschule Kassel 
im Fachbereich Landwirtschaft, Internationale Agrarent- 
wicklung und Ökologische Umweltsicherung zur Standort- 
bestimmung statt zu Jubelfeiern genutzt werden muß, so ist 
dies ein teilweise schmerzlicher, aber notwendiger Prozeß, 
damit aus dem angeblichen Problemfachbereich ein Standort 
n1it Zukunft wird. Daß eine tragfähige Aufgabe definiert wer- 
den kann, ist gezeigt worden. Ob andere Agrarfachbereiche 
von ihrer Geschichte, ihrer Dynamik und von ihrer para- 
digmatischen Ausrichtung dazu in der Lage sind, ist mit Vor- 
sicht zu beurteilen. Agrarwissenschaften als Zukunftswis- 
senschaften an der GhK - dies kann gelingen, wenn die Ver-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.