Full text: ProfilBildung

 
waren. Ihre Aufgabe lag in der fächerspezifischen Ausbil- 
dung von Lehramtsstudenten. Von formaler und inhaltlicher 
Seite her wurde in diesen Organisationseinheiten die Grund- 
lage für eine „richtige" Universität durch die Berufung uni- 
versitärer Hochschullehrer mit der „norrnalen" Verpflich- 
tung in Forschung und Lehre gelegt. Die erste Berufungswelle 
solcher Professoren umfaßte in der Mathematik vier, in der 
Physik ebenfalls vier und in der Biologie zwei Kollegen. Der 
seinerzeit vergebene Titel zeigt so richtig die damalige Unsi- 
cherheit auch von politischer Seite: „Professor an einer Ur1i- 
versität in einer Gesamthochschule". 
Auf der ersten Zusammenkunft aller neuen „univer- 
sitären" Kollegen vom 19. bis 21. November 1971 in der Rein- 
hardswaldschule bei Kassel wurde dem zuständigen Minister 
v. Friedeburg aber bereits deutlich gemacht, daß neben der 
reinen Lehrerausbildung Diplomstudiengänge wünschens- 
wert wären, um das wissenschaftliche Leben zu intensivie- 
ren und „eigenen" Nachwuchs zu ermöglichen. In weiteren 
Einzelgesprächen wurde dann explizit für die Physik und 
getrennt davon für die Mathematik dem Minister die Zusage 
zur sofortigen Einrichtung dieser beiden Diplomstudien- 
gänge abgerungen. Die ersten Diplomstudenten in diesen bei- 
den Gebieten wurden bereits im Herbst 1972 aufgenommen. 
Das erste Diplom eines dieser Studenten wurde 1978 abge- 
legt, die erste Promotion eines Studenten, der ausschließlich 
in Kassel studiert hatte, erfolgte 1980} 
Mit der Berufung auf eine erste Professur in diesem Be- 
reich im Herbst 1973 wurde die Entwicklung der Chemie ein- 
geleitet. In schneller Abfolge wurden dann die vier grundle- 
genden Fachgebiete mit Professoren, wissenschaftlichen und 
sonstigen Bediensteten weiter ausgebaut. Leider zeigte sich 
im nachhinein, daß die Mittelknappheit des Landes die Ent- 
wicklung der beiden Gebiete Biologie und insbesondere der 
Chemie drastisch verzögerte. Durch hochschulpolitische 
Prämissen dieser Art bedingt, wurden die Diplomstudien- 
gänge in Chemie (1984) und Biologie (1986) erst sehr spät 
eingerichtet. 
Raumnot 
Auch räumlich war es nicht zum besten bestellt. Zwar wurde 
im Herbst 1971 das AVZ I, im  1974 das AVZ II und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.