Full text: Gudensberg

Spinnstuben und Kirmessen oder: 
Wie lerne ich einen tüchtigen Burschen kennen? 
Lange Zeit erfüllte die Spinnstube ausgesprochen wichtige Funktionen innerhalb des 
gesellschaftlichen Lebens. Ihre Geschichte reicht bis ins Mittelalter zurück. Die 
Spinnstube war gleichsam eine Stätte der Arbeit wie der Geselligkeit: Während des 
Spinnens wurde gesungen, erzählt, gespielt, vorgelesen, diskutiert und so mancher 
Bund für die Ehe geschlossen! 
Als der I. Weltkrieg zu Ende war und das Gesellschaftsleben in Gudensberg wieder 
in Gang kam, trafen sich junge Arbeiter und Tagelöhner, Mägde und Knechte wieder 
in den Spinnstuben. In ihrer strengen Arbeitsordnung hatten die Mägde und Knechte 
kaum Möglichkeiten, sich untereinander kennenzulernen. Neben der harten Arbeit, 
der die Mädchen und Burschen damals nachgehen mußten, nahm die Spinnstube als 
Treffpunkt eine wichtige sozial-kulturelle Funktion ein. 
y 
ä 
g . 
ä 
7 
Abb. 55: Ehe die Mädchen in Gudensberg heirateten, besuchten sie einen 'Bügelkursus' 
bei Frau Elisabeth Engel. Die Eisen wurden mit Steinkohle heißgemacht. Aufnahme 
von 1923
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.