Full text: Gudensberg

gestellt. Auf dem Hof Brede fand eine Maschinenausstellung statt und die Besucher 
konnten sehen, wie früher die Gerste gedroschen wurde. Hauptthema in der Scheune 
Hupfeld war der Umwelt- und Vogelschutz; hier war naturgetreu ein Waldgebiet mit 
präparierten Tieren (Leihgaben von Privatleuten, Förstern und Waldinteressenten) 
aufgebaut, das weit über Deute hinaus allgemeines Interesse fand. 
Die Landfrauen backten eine kulinarische Köstlichkeit - "Grünen Kuchen'! Der 
Sportverein sorgte für einen Volkslauf, und der Gemischte Chor erfreute die Zuhö- 
rer. Der von der Feuerwehr organisierte Seniorennachmittag am Montag bot den 
älteren Bürgern Gelegenheiten für Geselligkeit und Gespräche. 
Nach dem Fest konnte man beobachten, daß die Deuter wieder enger zusammen- 
gerückt waren. Die Gemeinschaft war gefestigt worden, der Sinn des Dorffestes voll 
erfüllt. 
Dissen 
Als 'Dusinum' im Jahre 1061 zum erstenmal erwähnt, gehörte Dissen zunächst zur 
Grafschaft Maden, ab 1426 zum Amt Gudensberg. Dem landgräflichen Dorf Dissen 
fielen die Gemarkungen der im Mittelalter wüst gewordenen Ortschaften Unseligen- 
Abb. 82: Spaziergang am Scharfensteinweg 
157
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.