Full text: Kreis Hofgeismar : Teil 1. Schloß Wilhelmstal (7)

RECHNUNGSBELEGE 
 
Kolbe, Bildhauer 
1757: „352 Rthl. für nicht näher spez. Bildhauerarbeit." (Bau. 
rechnung 1757.)" 
Kyper, Kupferschmiedl 
29. 6. 1769 : „Für einige kleine-Reparaturen vom Kupfßrgchmidt 
Kyper 3 Rthl. 10 Alb. 8 Hlr." 
Lauhmann, Tapezierer 
8. 11. 1752: „Vor 422. Pfd. Federn, welche zu denen Kiessen 
der Fauteilles und Cannapes, in denen indianischen Lust 
Häußern employret worden, an Tapecier Lauhmann gezahlet 
140 Rthl. 21 Alb. 4 Hlr." 
Lorentz, Blechschmied 
20. 8. 1768: „Dem Blechschmidt Lorentz für die Arbeit an 
den Dächern auf den Chinesischen Häußern 25 Rthl. 10 Alb. 
8 Hlr." 
16. 9. 1768: „Demselben für weitere dergleichen Arbeit 33 Rthl. 
10 Alb. 8 Hlr." 
9. 8. 1769: „Dem Blechschmidt Lorentz für dergl. Arbeit (an 
den Chinesischen Häusern) vom 24:1: August bis Ende 811; 
1768 21 Rthl. 18 Alb." _ 
13. 1.1770: „Dem Blechschmit Lorentz für fernere Arbeit 
an den Chinesischen Häußem vom 181g May biß Ende juny 
1769 43 Rthl." 
Vom Juli bis Ende 1769: „Dem Blechschmidt Lorentz für 
Arbeit an den Chinesischen Häusem 49 Rthl. 26 Alb. 8 Hlr." 
11. Oktober 1770: „Für Arbeit an den Chinesischen Häusern 
25 Rthl. 10 Alb. 8 Hlr." 
Mensing, Maler 
31. 3. 1774 : „Dem Mahler M. für 12 st. Lehnstühle anzustreichen 
(grünlich mit Vergoldung) 30 Rthl." (Diese Stühle sind am 
13. Oktober mit 80 Rthl. an Bildhauer Meyer bezahlt.) 
Me nsing, Hofvergolder 
„Hof Vergu-lder Mensing für Anstrich u. Vergold. v. allerley 
Meubles 1287 Rthl. 22 Alb. 8 Hlr." 
„demselben desgl. 219 Rthl." Lt. Aufst. vom 17. 12. 1790. 
„Dem Hofvergolder Mensing für weißen Anstrich u. Vergoldung 
Camin Schirme, Leisten zum Bettgesimse u. sonst. 66 Rthl. 
8 Alb." Lt. Aufst. vom 11.3. 1791. 
äleyer, Lucas, Bildhauer 
1756: „für dito (Bildhauerarbeit) an Wandleuchtem in den 
untern Saal und einem Modell zur Cascade mit 2 Niches u. 
kleinen Konsolen 35 Rthl." (Baurechnung.)' 
1756: „Bildhauerarbeit an Marmorkaminen u. Holmrbeit i. d. 
Corps de Logis 1356 Rthl." V 
1760: „hat er eine Rechg. über 2447 Rthl. desgl. für Vergolde- 
arbeit im Vorzimmer, im Kabinet und Schlafzimmer 346 Rthl." 
(Baurechnung 1760.)' 
8. 5. 1760: „lmg1eichen (dem Bauschreiber Hupfeld) zu Ab- 
thuung des Bildhauer Meyer Rechnung, die demselben alschon 
auf abschlag gezahlten Gelder an H. Hupfeld zu gerechnet 
1133 Rthl." 
10. 6. 1760: „Demselben (dem Bauschreiber Hupfeld) zu ab- 
thuung des Bildhauer Meyer Rechnung gezahlt 350 Rthl." 
28. 5. 1761: „Dem Bildhauer Meyer für reparaturen 20 Rthl." 
Oktober 1761: „noch an den Bildhauer Meyer eine Rech- 
nung 104 Rthl." 
1 Kupferscbmied Otto Philipp Kiipper (Kipper) wird 174-6, 1756 sowie 1760 und 
folgende Jahre als Hauseigentümer in der "Großen Herrengasse" genannt 
(Herbstvisite u. Geschoßreg. d. Stadt Cassel). Dieser aber anscheinend nicht 
identisch mit dem O. Ph Küpper, der 1692 geboren ist (Baw u. Kstdm. Kreis 
CasselaStadt, S. 617). 
 
 
28. 6. 1768: „Dem Bildhauer Meyer für Schnitzwerk und 
Vergoldungen in die belle Etage 880 Rthl." 
1. 12. 1770: „Dem Bildhauer Meyer für 2 große Bilder Rahmen 
78 Rthl. 21 Alb. 4 Hlr." _ 
29. 6. 1771: „Dem Bildhauer Meyer für 4 Consol Tische in 
die belle Etage 148 Rthl." 
13. 10. 1773: „Dem Bildhauer M. für 12 st. Lehnstühle in die 
belle Etage 80 Rthl." (vergl. Maler Mensing). 
Montigny, Vergolder 
1756: „für Vergoldung 24 Portraitrahmen 10 Superporten, 
8 Trumeaux und 1 Tischfuß 925 Rthl. (Bau Rechnung 1756)." 
17.9. 1768: „Dem Verguldter Montigny für Arbeit an Meubles 
80 Rthl." 
1.1. 2. 1769: „Dem Verguldter Montigny für 2. Ofens zu bron- 
ciren 7 Rthl. 10 Alb. 8 Hlr." 
Morgenstern, Modelleur 
1756: „Tagelohn bei Formung porzellanener Öfen i. d. Corps 
de Logis, den Tag l il.- 155374 Tage : 103 Rthl. 26 Alb. 
3 Hlr- (Ball Rechnung) für dazu verbrauchte Materialien 
4 Rthl." 
„degl. 2 Ofen i. d. Saal des Rez de Ch. in Akkord 24 Rthl. 
(Bau Rechnung) für Materialien, dazu - 18 Alb. Die Mate- 
rialien werden besonders geliefert." 
1757: „Für irdene Vasen 27 Rthl und 8 Rthl. 16 Alb. (Bau 
Rechnung 1757.)"' 
Nahl, Professor, Bildhauer 
1757: „Gruppe von Stein zur Kaskade 460 Rthl. 
demselben f. e. Z. 4ten Teil angefertigte Gruppe u. Bild- 
hauerei a. d. gr. Vase 145 Rthl. (Bau Rechnung 1757)." 
23. 2. 1768: „Dem Professor Nahl für die nunmehr verfer- 
tigte 2_1_j Gruppe zur Cascade den Accordmäßigen Rest 
345 Rthl." 
Nettmann, Uhrmacherl 
5. 4. 1770: „Dem Uhrmacher Nettmann für Reparat. an Uhren 
33 Rthl. 14 Alb. i? Hlr." 
Norman n, Zinngießer! 
18. 3. 1752: „Dem Zinngießer Normann vor 2 neue Zinneme 
Nacht Becken von 25114 Pid. 8 Rthl. 13 Alb. 4 Hlr." 
Oestereich, Saalwächter und Schreiner 
22. 11. 1769: "Dem Saalwächter Oestereich für gemachte 12 st. 
geschweifte Stühle 27 Rthl. 26 Alb. 8 Hlr." (O. erscheint 
schon in den vorhergehenden Jahrgängen der Kabinetts- 
rechnungen, aber stets nur als Frotteur oder Saalwächter; als 
Schreiner erstmalig gemäß vorstehender Notiz v. 22.11.1769.) 
13. 2. 1772: „Dem Saalwächter Oestereich für allerl. Schreiner 
Arbeit 10 Rthl. 10 Alb." 
31. 12. 1772: „Dem Oestereich für Arbeit an Mistbettkasten 
20 Rthl." 
Pernon Peyron et comp., Camille, Kaufleute zu Lyon. 
Am 5. 4. 1788 berichtet der Geh. Rat an den Landgraien, 
daB „die Handelsleute Pernon Peyron et comp: in Lion 140 
Staab Damast zum Behuf des Ameublements in Weissenstein 
zur Lichtkammer anhero übersand, welche 3491 frantzösische 
Livres oder 896 Rthl. 31 Alb. 911a Hlr. für hiesiges Geld 
betragen." 3 
Die Firma erhält am 20. 6. 1789 z: 266 Rthl. 30 Alb. 10 11: Hlr. 
1 Dietrich Heinrich Nettmann, Uhrmacher (Kleinuhrmacher) ist 1756 fowie 1760 
und folgende Iahre Mieter in dem Hause von Paul Bury am Steinweg (Herbst- 
visite u. Geschoßreg. d. Stadt Cassel). 
3 Zinngießer Kaut Norrmann 1746 sowie 1760 u. folgende jahre als Hausbesitzer 
in der Mittelgasse genannt (Herbstvisite u. Geschoßreg. d. Stadt Cassel). 
9 Ameublement der Schlösser (Staatsarchiv Marburg. O. St. S. 7396) 
133 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.