Full text: Kreis Cassel-Stadt : Text, Teil 2 (6)

aus rechteckiger Kartusche mit seitlichen Engeln und jetzt fehlendem Aufsatz, im Sockel- und Giebel- 
felde Schrift, im Mittelfelde kniende Familie unter Baldachin mit Engelsköpfen. Breite 1,05 m, 
jetzige Höhe 1,72 m. ' 
Grabstein eines Un bekannten. Sandsteinplatte, stehend, mit Sockel, Mittelfeld mit seitlichen Hermen, 
an denen Schilde mit Steinmetzzeichen und Hausmarke hängen, Gebälk und Bekrönung aus Recht- 
ecktafel, Dreieckgiebel und Rollwerk in den Staffelecken, am Sockel Schrift und das Monogramm 
A B, im Mittelfelde flache Rundbogennische mit Darstellung der Auferstehung und kniender Familie, 
in den Bogenzwickeln Lamm mit Fahne und Darstellung der Himmelfahrt, im Giebelfelde Engelskopf 
und die Jahreszahl 1598. Erneuert vom Stadtgerichts-Registrator Georg Wenzel 1826. Breite 0,93 m, 
Höhe 1,35 m. 
Grabstein eines Unbekannten. Sandsteinplatte, stehend, epitaphartig gegliedert, mit konsolartigem 
Sockel und Bekrönung aus Schriftfeld mit Pilastern, Schnörkelwangen, trauernden Putten und Aufsatz- 
kartusche, im Mittelfeld stehende Familie unter Baldachin mit trauernden Engeln. Renaissance. 
Breite 0,95 m, Höhe 2,05 m. 
Grabstein eines Unbekannten. Sandsteinplatte, stehend, mit Sockel, rundbogig geschlossenem Mittel- 
feld zwischen jonischen Pilastern und Bekrönung aus gebrochenem Volutengiebel, am Sockel Beschlag- 
ornament, im Mittelfelde Darstellung der Auferstehung und kniendes Ehepaar. Renaissance. Breite 
0,85 m, Höhe 2,04 m. 
Grabplatten 
im südlichen Teil des Friedhofes 
südlich des Verbindungsweges zwischen Spohrstraße und Mauerstraße 
Grabplatte der A-ntonietta von Heathcöte, geb. von Wolter, gest. 4. Nov. 1836, 77 Jahre alt. 
Gußeisenplatte, stehend, mit Maßwerkbekrönung und seitlichen Fialen. Lateinischer Text. Gotisierend. 
Breite 1,10 m, Höhe 2,20 m. Gußeisernes Gitter als Einfriedigung der Grabstätte. Gotisierend. 
Länge 2,0 m, Höhe 2,27 m. 
nördlich des Verbindungsweges zwischen Spohrstraße und Mauerstraße 
Grabplatte des Daniel Collin, geb. zu Metz 23. Aug. 1662, gest. 4. Juli 1740, und seiner Ehefrau 
Elisabeth, geb. Houilett. Rechteckige Gußeisenplatte, liegend, auf Sandsteinunterlage, mit Schrift- 
kartusche und Umrahmung aus Schnörkeln, Gehängen und Totenemblemen. Französischer Text. 
Breite 1,69 m, Höhe 2,16 m. 
im westlichen Teile des Friedhofes 
Grabplatte des Joh. Wilhelm Rudolph Doellen, Pfarrers zu Grusen, dann ersten lutherischen 
Predigers zu Cassel, geb. 13. Dez. 1715, als Sohn des Rentschreibers Anton Doellen zu Haina und 
der Anna Martha Kaufunger, gest. 27. März 1748. Rechteckige Gußeisenplatte, jetzt stehend, mit 
Schriftfeld in Rankenumrahmung, am Kopfende Schädel und Sanduhr. Breite 0,98 m, Höhe 2,05 m. 
Grabkreuze aus Eisen 
im südlichen Teile des Friedhofes, südlich des Verbindungsweges zwischen Spohrstraße und Mauerstraße 
G r a b k r e u z d e s L u d w i g H u m m e 1.1 Gußeisenkreuz auf Sandsteinsockel. Gotisierend. Höhe 0,40 1- 1,77 m. 
im östlichen Teile des Friedhofes _ 
Grabkreuz des Carl Friedrich August Behmer, geb. 22. März 1801, gest. 21. Mai 1841. Wie 
vor. Höhe 0,85 -1- 1,87 m. _ , 
Grabkreuz des Ludwig Theodor Braun, geb. 6. Nov. 1753, gest. 11. März 1835. Wie vor. 
Höhe 0,78 '+ 1,82 m. 
Grabkreuz des Ludwig Georg Keßler, Staatsarchivars, geb. 4. Aug. 1793, gest. 9. Jan. 1843, und 
seiner Tochter Marie Magdalene Luise, geb. 22. Juli 1836, gest. 14. Aug. 1838. Wie vor. Höhe 
0,60 '1- 1,84 m. 
1 Neuber, Friedhöfe. 
"J E 5 F" Z P P 
v  '- 838 -. gggägggggg 
aaaaaa 2a ggggg E Q
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.