ß
f

ß
ß
f
ß
X
W
ß
Ü?!
[1
{f}
f
ß
f
[ß ß
ß
ß
ß
ß
X
Grabstein des Johann George Kass, Ratsverwandten und Kaufmanns, geb. 18. Aug. 1709, gest.
12. Okt. 1786, und seiner Ehefrau Johanna Elisabeth, geb. Dallwig, geb. 16. Febr. 1722, gest.
12. April 1787. Rechteckige Sandsteinplatte, liegend, mit geschweifter Kopfseite, zwei Schriftfeldern
mit Umrahmung von naturalistischen Lorbeerzweigen, darüber in Palmenzweigkranz I-lausmarke mit
den Buchstaben l G K. Breite 1,14 m, Länge 2,08 m.
Grabstein des Joh. Heinr. Kessler, Kaufmanns und Kommerzienrats, geb. 25. Juni 1757, gest.
14. Febr. 1837, und seiner Ehefrau Cath. Magdalene, geb. Köhne, geb. 2. Febr. 1758, gest. 14. Jan. 1821. '
Rechteckige Sandsteinplatte, stehend, mit Sockel, Pilastern, Gebälk und Dreieckgiebel mit Akroterien,
im Mittelfelde stehende Fackeln mit Akanthusschmuck auf einem Postament, im Giebelfelde Stunden-
glas mit Flügeln, im Fries Kranz, Palmettenzweige und zwei Urnen. Gezeichnet „H. L. Seidler 1840".
Breite 1,25 m, Höhe 1,96 m.
Grabstein der Johanne Elisabeth Koch, geb. Brauer, geb. 1. Jan. 1770, gest. 6. Jan. 1829,
Ehefrau des Hofschreinermeisters Georg Andreas Koch. Rechteckige Sandsteinplatte, stehend, mit
Sockel, Halsglied und flachem Dreieckgiebel, Schrifttafel mit Rosetten in den Ecken. Breite 0,80 m,
Höhe 1,62 m. '
Grabstein der Marie Krafft, geb. 1. Juli 1816, gest. 4. März 1822. Gegliederte Sandsteinsäule mit
Basis und Kopf als Postament für eine Urne. Untere Durchmesser 0,77 m, Höhe 1,70 rn.
Grabstein des Theodor von Kretschmann, geb. 8. Nov. 1762, gest. 13. Jan. 1820. Rechteckige
Sandsteinplatte, stehend, mit Sockel und Dreieckgiebel zwischen Akroterien über Gesims, im Mittelfeld
Wappen (männl. Figur, Halbmond und zwei Sterne haltend, als Helmzier Eule, von Schlange um-
geben), im Giebel Kranz. Breite 1,17 m, Höhe 1,90 m.
Grabstein des Johann Frantz Kunckell von Loewenstern, kurhess. Geh. Rates und Ober-
hofmeisters. Rechteckige Sandsteinplatte, stehend, mit Sockel und Bekrönungaus Kopf mit stilisierten
Flügeln, ägyptisierend, am Sockel Ohren und Bogenfeld mit Kranz, auf der Rückseite in der Be-
krönung Schmetterling, am Sockel Fackel. Gezeichnet „RUHL F."1 Breite 0,72 m, Höhe 1,40 m.
Grabstein des Peter Lohrmann, geb. 19. Apr. 1767, gest. 16. Sept. 1838, und seiner Ehefrau
Friederike, geb. Gebhard, geb. 5. Okt. 1766, gest. 24. Mai 1820. Rechteckige Sandsteinplatte, stehend,
mit Sockel und Bekrönung aus Bandgesims und flacher Pyramide, Schrifttafel mit Rosetten in den
Ecken. Breite 0,78 m, Höhe 1,74 m.
Grabstein der Anna Gertraut Maffey, geb. Hellwig, aus Frankenberg, geb. 1673, gest. 1728.
Rechteckige Sandsteinplatte, stehend, "mit Sockel und Volutenbekrönung, Akanthuskranz um Schriftfeld,
im Giebelfeld Sanduhr. Breite 0,55 m, Höhe 1,00 m.
Grabstein des Bernhard Rocholl, geb. 23. Jan. 1722, gest. 8. Dez. 1789, des Joh. Bernhard Rocholl,
geb. 24. Aug. 1753, gest. 18. Dez. 1789, und der Johanna Wilhelmine Catharina Rocholl, geb.
9. Mai 1728, gest. 12. Okt. 1783. Rechteckige Sandsteinplatte, liegend, mit flacher Kanteneinfassung
und zwei ovalen Schriftfeldern mit Umrahmung aus Lorbeerkränzen. Breite 1,09 m, Länge 1,92 m.
Grabstein des Johann Conradt Rumpel, Hofrentmeisters und Handelsmanns, geb. zu Frankfurt
2. Febr. 1651, gest. 26. Jan. 1706. Rechteckige Marmorplatte, liegend, mit aufgelegtem Rahmen-
profil, Vorhang als Mittelfeld zwischen seitlichen bekränzten Pilastern mit Volutenbekrönung, darüber
zwei Wappen (Hausmarke und Löwe), im oberen Teile ovales Schriftfeld, von Engeln gehalten, im
unteren Teile ovales Schriftfeld zwischen schlafenden Putten. Breite 1,72 m, Höhe 2,39 m.
Grabstein der Caroline Amalie Speyer, geb. 13. Aug. 1785, gest. 27. Juli 1802, ihres Vaters
Dr. med. Joh. Val. Aug. Speyer, gest. 14. Dez. 1805, 62 Jahre 'alt, und ihrer Mutter Joh. Eiisab.
Speyer, geb. Richter, geb. 2. Jan. 1754, gest. 2. Mai 1825. Quadratischer Sandsteinpfeiler mit Sockel,
Gesims und Dreieckgiebel zwischen Akroterien und den Resten einer Urne, auf der Rückseite gekreuzte
1 Abb. bei Holtmeyer, Jahrbuch I Taf. 73.
Tafel 491. i
ää ägää 825 ääääääääääääääää
Bau- und Kunstdenkmäler im Regierungsbezirk Cassel. Vl. Cassel-Stadx. 104