Full text: Kreis Cassel-Stadt : Text, Teil 2 (6)

ääääää Gebäude. 
 
geschosse Fachwerk, später verputzt, 8 Gefache, mit Schiffskehlen, Schnüren, Diamantbändern, Bunden 
und Kerbschnitt am auskragenden Quergebälk. Giebel über den 3 Mittelgefachen, mit Krüppelwalm. 
Haus Nr. 6. Früher Gasthaus „Zum goldenen Adler", Absteigequartier der Boten} I 
Haus Nr. 12. Fachwerk, später verputzt, 7 Gefache, 4 Geschosse, mit Stäben, Kehlen und abgerundeten 
Füllhölzern am auskragenden Quergebälk. Dachhaus, mit Giebel und Krüppelwalm. Renaissance. Haustür 
rechteckig, am Pfosten Inschrift, unleserlich." Barock. 
Haus Nr. 13. Erdgeschoß Steinbau, mit Simagurt. Haustür, mit Kämpfern, Rundbogen und Quaderfugen. 
Fenster, rechteckig, zu zweien gekuppelt, mit profilierten Gewänden. Renaissance. 
Haus Nr. 8. 
Kurfürstenstraße. 
Wohnung des Malers Karl Wilh. Glinzer und des Malers Joh. Handwerkß 
Leipziger Straße. 
Haus Nr. 8. Früher Gasthaus „Zum goldenen Helm", in der Neuzeit eingegangen. Helm, vergoldet, als 
Wirtshauszeichen, nicht mehr vorhanden. 
Haus Nr. 14, Eckhaus Kurze Straße. Gasthaus „Zum Kurfürst". 
Haus Nr. 60. Gastwirtschaft „Zum Siechenhof". 
Haus Nr. 69. Früher Gasthaus „Zum roten Mantel". 
Haus Nr, 71. Gasthaus „Zum wilden Mann". 
Haus Nr. 77. Früher Gasthaus „Zum goldenen Löwen". 
Haus Nr. 85. Gastwirtschaft „Zu den drei Rosen" 4 oder „Zu den sechs A. B." Aushängeschild mit drei Rosen. 
Haus Nr. 93. Früher Gastwirtschaft „Zum weißen Schwan"; jetzt „Müllerschenkeß 
Haus Nr. 105. Gastwirtschaft „Zur Spitze". 
Haus Nr. 126. Früher Gastwirtschaft „Zum schwarzen Adler". 
Haus Nr. 288. Gastwirtschaft „Zum Messinghof". 
Marktgasse. 'l'afel 44,2, m, a2 
Haus Nr. 3. Haustür, mit Rundbogen, profiliertem Gewände und Schlußstein; Flügel mit geschwungenen Tafel430,1 
Füllungen. Barock. Treppe; Pfosten, bauchige Säule, auf Sockel mit Beschlagmuster. Renaissance. Tafel 454,5 
Haus Nr. 5. Eigentümer 1605 Goldschmied Jakob Straube (Streube)? Untergegangen. An seiner Stelle 
moderner Neubau. 
Haus Nr. 6. Eigentümer 1605 Goldschmied Hans Möller (Müller),6 1796 Gastwirt Hieron. Holtzhausen, 1834 
Heinr. Christ. Hellmuth, 1854 Abr. Honnet, 1860 Bierbrauer Friedr. Bröckelmannß jetzt Schöfferhof- 
Brauerei. 1707 Gasthaus „Zur Stadt London", im 19. Jahrhundert Gasthaus „Zum römischen Kaiser",8 . 
jetzt Gastwirtschaft „Zum alten Brauhaus". Fachwerk, später verputzt und erhöht, 13 Gefache, 8 Ge- 
schosse, mit Schiffskehlen, Schnüren, Bunden, Knospen und Kerbschnitt am auskragenden Quergebälk. 
Renaissance. Treppenhaus} Barock. 
Haus Nr. 7. Eigentümerin 1605 Dr. Moritz' Witweß" Eigentümer 1805 Senator Sechehaye, 1822 Geh. Re- 
gierungsrat Wetzell." Hoffront. Erdgeschoß Steinbau. Fenster, rechteckig, mit profilierten Gewänden. 
2 Obergeschosse Fachwerk, später verputzt, mit abgerundeten Füllhölzern aus auskragendem Quergebälk. 
Giebel, mit Krüppelwalm. Treppe; Pfosten, bauchiger Ständer, mit Kugelaufsatz; Wange profiliert; 
Docken gedreht. Renaissance. 
1 Adreßbücher. Wanderung d. Cassel Nr. 1235. - 2 Jetzt übermalt mit „ANNO 1713". - B Adreßbücher. 
4 Angeblich so genannt nach den drei Töchtern des Wirtes. - 5 l-läuserverzeichnis v. 1605. Stadtarchiv Gasse] E 16 u. K 36. 
6 l-läuserverzeichnis v. 1605. Stadtarchiv Cassel E 16 u. K 36. - 7 Kataster. Brandversicherungs-Anstalt Cassel. 
8 Kataster. Brandversicheruugs-Anstalt Cassel. Wanderung d. Cassel Nr. 1236. - Nach Neuber, Gasthäuser Nr. 73, war das 
Gasthaus „Zum römischen Kaiser" das Haus Marktgasse Nr. 1. - 9 Abb. bei Holtmeyer, Alt Cassel Taf. 49. 
1" Häuserverzeichnis v. 1605. Stadtarchiv Cassel E 16 u. K 36. - 1' Kataster. Brandversicherungs-Anstalt Cassel. 
aaaazaaa 699 aaäaaga 
8b"
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.