Full text: Kreis des Eisenberges (N.F., Bd. 3)

138 
K o r b a d) 
Katthagen 
IT r. 10. Eckhaus am Markt. Wohnhaus. Dreigeschossig, Fachwerk. Obergeschoß vorgekragt, 
Fassaden modern verschiefert. wahrscheinlich 18. Ih. 
Taf. 72 nt. 1 3. „Haus Schwalenstöcker". prächtiges Wohnhaus. Dreigeschossig, Fachwerk auf hohem 
Steinsockel. Obergeschoß und drei Giebelgeschosse stark vorgekragt. Ouergebälkprofil großer 
Viertelstab, reich ornamentiert mit Taugeflecht und Zopfband. 7X12 Gefache. Eckpfosten mit 
gewundenen Säulchen. Giebelfronten mit reicher Flachschnitzerei an Pfosten und Fußbändern: 
Taf. 73 Masken, Ranken und Laubwerk. Rn beiden Giebelspitzen geschnitzte bärtige Köpfe. Ost- 
fassade erneuert. Kreuzdach mit Krüppelwalm. Deutsche Schieferdeckung. Rn der nördlichen 
Giebelseite kleiner Vorbau im Erdgeschoß mit Haustür. Uber der Tür geschnitzte Ranken und 
Putten. Im Inneren gewölbter Keller, darin Kapelle mit spätgotischem Retzgewölbe und 
Sakramentsnische. Rn der Kellertür die Jahreszahl 1593. Im ersten Obergeschoß Tür mit In 
schrift: „Arnio domini 1659". prächtiger hängender Vachstuhl. Rm Sockel der Südfassade be 
findet sich ein Stein mit folgender Inschrift: „RESTAURANDAS CURAYIT SEXTTJS EX 
GENTE. N. POSSESSOR F. F. C. NOLDEN COMMISSARIUS WALDECCENSIS. 
AUGUST MDCCLXXX." (Vas Wiederherzustellende hat besorgt der Sechste aus dem Ge 
schlecht, der jetzige Besitzer Friedrich Thristian Holden, waldeckischer Kommissar, Rugust 1780.) 
Erbaut 1593, wiederhergestellt 1780. Seit etwa 1790 im Besitz der Familie Schwalenstöcker. 
Letzte Wiederherstellung 1934 unter Mitwirkung der Kasseler Denkmalpflege. 
Ketzerbach 
R r. 2. Wohnhaus. Zweigeschossig, Fachwerk. Obergeschoß und Giebel vorgekragt, Karnies. 
profil. 7x12 Gefache. Eckpfosten mit Säulchen. Satteldach mit Zwerchhaus in Falzziegeln. 
Giebclseite zur Straße. 2. h. 18. Ih. 
K i l i a n s st r a ß e 
R r. 2. Wohnhaus. Zweigeschossig, Fachwerk auf Werksteinsockel. Obergeschoß und zwei Gie- 
belgeschosse vorgekragt. Ouergebälkprofil Kehle und Wulst. 8x10 Gefache. Eck- und Haus 
türpfosten mit Rankenschnitzerei. Rm Ouergebälk Bibelspruch. Satteldach mit S-Pfannen. Gie 
belseite zur Straße. Uber der Haustür Inschrift mit Jahreszahl 1671. 
R r. 4. Wohnhaus. Dreigeschossig, Fachwerk auf werksteinsockel. Fachwerk verputzt. Ober 
geschoß und drei Giebelgeschosse vorgekragt. Ouergebälkprofil großer Viertelstab. Sattel 
dach mit 5-pfannen in Schiefereinfassung. 2. h. 17. Ih. 
K i r ch p l a tz 
R r. 4. Wohnhaus. Dreigeschossig, Fachwerk. Gbergeschoß vorgekragt. Ouergebälkprofil Kehle 
und Wulst. 5 Gefache. Satteldach mit S-Pfannen in Schieferfassung. 18. Ih. 
Kirchstraße 
R r. 2. Wohnhaus. Zweigeschossig, Fachwerk auf Werksteinsockel. Gbergeschoß vorgekragt. 
Ouergebälkprofil, Hohlkehle und Rundstab. 7x7 Gefache. Satteldach mit Falzziegeln. Gie 
bel verbreitert. Giebelseite zur Straße. 18. Jh. 
R r. 4. Wohnhaus mit Scheune. Zweigeschossig, Fachwerk auf Werksteinsockel. Obergeschoß 
vorgekragt, Karniesprofil. 21 Gefache. Mittelrisalit mit Haustür und zweiläufiger Frei 
treppe. Eckpfosten und Risalitpfosten gequadert. Satteldach mit Zwerchhaus in 5-pfannen mit 
Schiefereinfassung. Traufenseite zur Straße. Rm Ouergebälk Inschriften in Kapitale. Im 
Giebel: „SOEI DEO GLORIA". Darunter: „WER GOTT VERTRAUT HAT WOHL 
GEBAUT IM HIMMEL UND AUF ERDEN. WER SICH VERLÄSST AUF JESU". 
Darunter: „DENKE AN DAS ENDE UND LASS DIE FEINDSCHAFT FAHREN — 
SIRACH XXVIII V. VI". Rm Hauptquergebälk: „WO DER HERR NICHT DAS HAUS 
BAUET, SO ARBEITEN UMSONST DIE DARAN BAUEN. WO DER HERR NICHT 
DIE STADT BEHÜTET, SO WACHET DER WÄCHTER UMSONST. ES IST UM 
SONST, DASS IHR FRÜHE AUFSTEHET UND HERNACH LANGE SITZET UND 
ESSET EUER BROD MIT SORGEN DANN SEINEN FREUNDEN GIBT ERS
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.