Full text: Katalog der Musikdrucke aus der Zeit der Kasseler Hofkapelle

Die Universitätsbibliothek Kassel verfügt aus ihrer Tradition als Landesbibliothek über einen 
herausragenden Bestand an Musikhandschriften und Musikdrucken der Kasseler Hofkapelle. Mit 
Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft wurden die Handschriften von Professor Dr. 
Clytus Gottwald katalogisiert und der Katalog der Manuscripta Musica veröffentlicht. Da die Musik- 
drucke der Kasseler Hofkapelle (1550-1560) in engstem Zusammenhang hinsichtlich Qualität, 
Geschlossenheit des Bestandes und Repertoire mit den Musikhandschriften stehen, bemühte sich 
die Bibliothek auf Anregung und mit maßgeblicher Unterstützung durch den damaligen Leiter der 
Landesbibliothek und Murhardschen Bibliothek der Stadt Kassel sowie der dortigen Handschriften- 
abteilung, Prof. Dr. Harmut Broszinski, um die Erschließung auch der Musikdrucke. Diese Arbeiten 
wurden etwa zeitgleich mit der Handschriftenkatalogisierung 1987 aufgenommen, allerdings finan- 
ziert durch Eigenmittel der Bibliothek. Als Bearbeiterin konnte Frau Dr. Angelika Horstmann 
gewonnen werden. Sie betrat auf vielen Gebieten Neuland. Während sie sich bei der formalen 
Erschließung der Drucke an den Regeln für die Katalogisierung von Musikhandschriften orientierte, 
entwickelte sie weiterreichende Beschreibungskriterien und konnte somit (wohl erstmals bei einem 
Erschließungsprojekt) den letztlich singulären Stellenwert jedes einzelnen Druckes berücksichtigen. 
Begleitend hat sie vielfältige Erkenntnisse hinsichtlich ikonographischer Aspekte gewinnen können. 
Diese für die Forschung außerordentlich fruchtbaren Ansatzpunkte, die sich aus dem verwendeten 
Buchschmuck, den Einbänden, den Wasserzeichen etc. ergeben, sind wissenschaftlich wie auch 
ästhetisch von hohem Rang. Neben dem Katalog der Musikdrucke veröffentlicht Frau Dr. Horst- 
mann daher zwei Bildbändel. Trotz ihres getrennten Erscheinens sind Katalog und Abbildungs- 
bände inhaltlich als Einheit zu sehen. 
Die Veröffentlichung des Katalogs wird durch einen großzügigen Druckkostenzuschuß der Deut- 
schen Forschungsgemeinschaft ermöglicht. Ihr ist besonderer Dank auszusprechen. Der Bearbei- 
terin des Kataloges, Frau Dr. Horstmann, die über einen sehr langen Zeitraum mit großer Präzision 
und Beharrlichkeit ihr Projekt vorangetrieben hat, ist nicht nur für geleistete Arbeit zu danken, 
sondern auch für die Geduld, die sie gegenüber der Universitätsbibliothek aufbringen musste, wenn 
diese Probleme hatte, die erforderlichen Werkvertragsmittel in Zeiten knapper Haushaltsmittel 
einzuwerben. Ihr ist die Erschließung eines bedeutenden Teils dieses historischen Erbes mit großer 
Ausstrahlung über den engen Kreis der Musikwissenschaften hinaus gelungen. 
Kassel, den 2. Juli 2004 
Dr. Axel Halle 
Bibliographische Angaben siehe Einleitung.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.