Full text: Friedrich Dott, 1889 - 1969

44 8. Prof. Dr. Hugo Brunner - ein berühmter Gudensberger Am 09.08.1922 ist Prof. Dr. Hugo Brunner in Jesberg gestorben, und er wurde in Gudensberg auf dem alten Friedhof beigesetzt. Seine „Geschichte der Stadt Gudensberg“ ist wenige Monate später erschienen. Um 1954 ehrt die Stadt Gudensberg den in ihren Mauern geborenen und begrabenen Verfasser ihrer Geschichte durch die Umbenennung der so genannten „Siedlung“ - im neuen Wohngebiet am Lams- berg - in „Hugo Brunner Straße“. Nach 1970 wird Brunners Grab nach der Auflassung des Friedhofs neben vielen anderen Gräbern abgeräumt. 1994 wird auf dem alten Gudensberger Friedhof zur Erinnerung an die Verdienste von Prof. Dr. Hugo Brunner ein Gedenkstein mit Bronzetafel errichtet. Prof. Dr. Hugo Brunners tabellarischer Lebenslauf ist in “Ex Bibliotheca Cassella- na - 400 Jahre Landesbibliothek 1580-1980“ auf der Seite 88 aufgeführt. Seine zahlreichen Veröffentlichungen sind auf den Seiten 191-196 (!) aufgelistet. Bei der Einweihung des Gedenk- steins von links: Heinrich Schmeißing, Dr. Kahl- fuß, Erika Wegner, geb. Brunner und ihr Sohn, Karl-Hermann Wegner

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.