Full text: 70 Jahre Flugplatz Fritzlar 1938 - 2008

78 Seit 1979: Heeresfliegerregiment 36 Im Oktober 1979 treten die ersten Soldaten des neuen Regiments in Fritzlar ihren Dienst an, um die Aufstellung seiner Truppenteile vorzubereiten. Bevor jedoch in Fritzlar mit den neuen Hubschraubern der Flugbetrieb aufgenommen werden kann, müssen die ersten Besatzungen in Bückeburg auf das neue Hubschraubermuster umgeschult und in Celle mit neuartigen taktischen Verfahren vertraut gemacht werden. Während der fliege- rischen Ausbildung der ersten Fluglehrer 1980-1981 wird Hauptmann Otto Brauer anlässlich seiner 8000. Flugstunde in Bückeburg im Kreise vieler Fliegerkameraden mit der Ehrennadel des Generals der Heeresflieger für besondere Leistungen ausgezeichnet. Er hatte 1971 ebenfalls in Bückeburg bei der ersten Hubschrauberweltmeisterschaft den Titel auf der Alouette II gewonnen. Otto Brauer, auf dem oberen Foto in der Mitte, kam im August 1985 bei einem tragischen Flugunfall ums Leben. Im Januar 1981 ist es dann endlich soweit. Der erste Panzerabwehrhubschrauber (PAH 1) für das Regiment 36 wird bei der Herstellerfirma MBB in Donauwörth über- nommen, mit eigenen Piloten nach Fritzlar geflogen, und dort neugierig in Augen- schein genommen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.