Title:
70 Jahre Flugplatz Fritzlar 1938 - 2008
Creator:
Preuß, Jürgen Wikipedia
Shelf mark:
35 Hass 2009 A 2196
PURL:
https://orka.bibliothek.uni-kassel.de/viewer/image/1336652789240/31/
31 
Am 12. und 13. April 1945 verlegt die US Luftwaffe erste Teile der 404th Fighter Group 
(FG) aus Kelz und der 365th FG �Hell Hawks� aus Aachen mit ihren P 47 �Thunderbolt�  
Kampfflugzeugen  auf den nur wenig zerst�rten Flugplatz, um die K�mpfe der US 
Bodentruppen aus der Luft zu unterst�tzen.  
 
Die Zuordnung der amerikanischen 
Flaggenparade (links) zu einem 
bestimmten Platz innerhalb der 
Kaserne fiel zun�chst schwer, weil auf 
dem Foto keinerlei bekannte 
Anhaltspunkte zu erkennen waren.  
 
Erst durch die Auswertung einer 
Postkarte aus der Zeit der franz�-
sischen Besatzung in Fritzlar ab 1951 
konnte das Problem gel�st werden. 
 
Der Sockel f�r den Fahnenmast 
(Foto rechts) befand sich an etwa 
derselben Stelle, an der auch 
heute noch die Bundesdienst-
flagge im Bereich der Haupt-
wache am Stabsgeb�ude aufge-
zogen wird.  
Der Gitterturm und die 
Antennenanlage waren hinter 
dem Stabsgeb�ude und Geb. 42 
errichtet worden (unten).  
 
Der Zweck des Turms ist 
unbekannt. Die Anten-
nenanlage mit den zwei 
Gittermasten  geh�rt ver-
mutlich zu einem NDB-
Funkfeuer zur Flugna-
vigation. Eine fast iden-
tisch aussehende Anlage 
stand viele Jahre im 
Bereich des alten Muniti-
onslagers am S�drand des 
Flugplatzes.