Title:
70 Jahre Flugplatz Fritzlar 1938 - 2008
Creator:
Preuß, Jürgen Wikipedia
Shelf mark:
35 Hass 2009 A 2196
PURL:
https://orka.bibliothek.uni-kassel.de/viewer/image/1336652789240/17/
17 
Vom 14. - 16. M�rz 1939 
verlegt die I./KG 254 mit 
dem Einmarsch deutscher   
Truppen in die Tschecho-
slowakei und der Errich-
tung des �Reichsprotekto-
rats B�hmen und M�hren�  
von Fritzlar nach Prag- 
Lednany und f�hrt von dort 
aus mit ihren He 111 
�Propagandafl�ge� �ber 
dem Schutzgebiet durch. Der inzwischen in Fritzlar aufgestellte Geschwaderstab und die 
fliegende Gruppe werden im Mai 1939 in Stab KG 54 und  I./KG 54 umbenannt. Das 
Geschwader erh�lt den Zusatz �Totenkopfgeschwader� und verf�gt zu diesem Zeitpunkt  
 
�ber insgesamt 45  Standardbomber Heinkel He 111 P. 
 
 
Das linke Foto ist aus 
dem alten TWR-Geb�ude 
heraus aufgenommen 
worden und zeigt die 
unbesch�digte Halle 2. 
Wegen der Tarnung der 
Hallentore stammt es 
vermutlich aus der Zeit 
der zweiten H�lfte des 
Krieges. Im Hintergrund 
ist der im Westen des 
Platzes gelegene H�hen-
zug des Fritzlarer Stadt-
waldes mit Hopfenberg 
und   B�raberg zu erken-
nen.