Volltext: 70 Jahre Flugplatz Fritzlar 1938 - 2008

14 
Zu Beginn der Bauarbeiten im Jahre 
1935 musste die Auewarte ihren 
Jahrhunderte behaupteten Platz auf 
dem Areal westlich von Zennern 
räumen. Der aus Feldsteinen 
gemauerte mittelalterliche Rundturm 
war Teil eines Systems gleichartiger 
Warten, im Raum Fritzlar – 
Niederwildungen, die dazu dienten, 
herannahende Truppen rechtzeitig zu 
bemerken und sich gegenseitig durch 
Feuer oder Rauchzeichen zu 
verständigen. 
 
 
Schon während der Bauphase wurden die ausgedehnten Grasflächen von Flugzeugen 
genutzt. So zum Beispiel am 18. September 1936, als Adolf Hitler mit seinem Gefolge 
nach der Teilnahme an einer Militärparade auf der Großenengliser Platte mit mehreren 
Transportflugzeugen vom Typ Junkers Ju 52 von Fritzlar aus abflog.  
 
Adolf Hitler vor dem Abflug auf dem Flugfeld bei einer Ehrenformation.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.