Full text: Manuscripta musica

55n 
Georg Otto: Domine quid multiplicati sunt 
Autograph ' Stimmen - 12 B1 - 33x21 - Kassel - 1610 
Foliierung modern 1- 12, Bl 1 und 12 ursprünglich Doppelbl, originaler Umschlag, Beschriftung nur einseitig, Bl 
11 kleineres Format (21,5x16,5), Bl 12 leer - autograph - weiße Mensuralnotation. 
1' Bassus 11'". Chori lnferioris. Decem Vocum. Illustrissime Potentiss. princeps. Dn. Clementissime: Cum ea sit, 
Musicae nostrae, tanquam veteris, et propemodum obsoletae, iam conditio, u: apud nonnullos, vilescere incipiat, 
dubitari fateor, an, in ea porro excolenda, facerem operae precium. Et tamen, cum certo scirem, illam, qualemcun- 
que eliam 111. C. V nihilo minus, ita probari, u! numeris meis, er compositionibus, delectari videatur: instituti mei ra- 
tiones deserere, spartaeque commissae, deesse nolui. Hoc itaque consilio, sub exitum anni superioris, psalmum Da- 
vidis tertium, Musicis numeris accomodatum, decem vocibus inclusi, quem nunc strenae loco, 111. C. VI debita animi 
subiectione, offero et consecro, humilime rogans, sereno eum, et clementi vultum accipiat, suumque pristinum erga 
me, meosque affectum clementiss. in senectute mea, ne deponat. Sic 111. C. V huius ineuntis anni, principium, pro- 
gressum, et exitum felicissimum, ex animo precor: utque Deus Opt. Max: eandem, cum inclyta domo Hassiaca, sal- 
vam et florentem, ad Ecclesiae et Reipub. salutem, perpetuo tueatur, et conservet, ardentibus votis opto. Scriptum. 
Cal. lanuarij, Anno salutis nostrae. 1610. Illustriss. C. V. Humilimus servus Georgius Otto. - Am unteren Rand 
Nr.1]. 
Teilübertragung: 
... Da nun unsere Musik so alt und abgenutzt ist, erscheint es geradezu als zwangsläufig, daß ich, zumal diese an- 
fängt, für einige wertlos zu werden, zu zweifeln beginne, 0b in dieser sorgfältig gearbeiteten Weise sich noch eine 
Arbeit von Wert machen läßt. Und dennoch, so weiß ich mit Sicherheit, gilt jene  Euer Gnaden nicht weniger 
(als die neue). und ebenso weiß ich, daß ich mit meinen Harmonien (numeris meis) und Kompositionen Euer 
Gnaden erfreut habe. Deshalb will ich die Pflichten, die mir aus meiner Position erwachsen, nicht aufgeben, noch 
meinen Auftrag im Stich lassen. Dieser Einsicht folgend, habe ich gegen Ende des vergangenen Jahres den drit- 
ten Psalm Davids, der hier beigefügt ist, in zehnstimmige Harmonien (musicis numeris accomodatum) gesetzt 
und möchte ihn an diesem Neujahrstag Euer Gnaden mit pflichtschuldigem Gehorsam darbringen und widmen, 
demütig bittend, ihn huldvoll und gnädig anzunehmen und mir die früher erwiesene Zuneigung in meinem Alter 
nicht zu entziehen... 
Es ist evident, daß Ottos Position, wiewohl er als Hofkapellmeister nicht umstritten schien, nach der zweiten Re- 
formation und nach Moritz' ästhetischem Paradigmenwechsel, das heißt: nach dessen entschiedener Hinwen- 
dung zur neuen italienischen Musik problematisch geworden war. So gut es ging, paßte er seine Musik durch 
mehrchörige Setzweise dem neuen Trend an, hat aber, wie in vorliegendem Fall, die Basso-continuo-Stimme erst 
nachträglich, vielleicht höherer Weisung folgend, hinzugefügt. 
Hessische Papiermarke steigender Löwe im Wappen mit Monogrammteil F. Form belegt MarburgStA Breitenau 
4346, datiert 24. Juli 1609. 
GRÖSSEL, 54. 98-99. Die Vorrede ist im Facsimile wiedergegeben in MGG 10, Tafel 38. ISRAEL, 47 
GEoRG ÜTTOI Domine quid multiplicati sunt I0v 
Chori Superioris: Cantus Primus. Cantus Secundus. Altus. Tenor. Injima Vox. Chori Inferiorisuältus. I Tenor. 2 Te- 
nor. I Bassus. 11'" Bassus. Basso continuo (l1"'), textiert; T Ps 3 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.