Full text: Manuscripta musica

20 Ms. Mus. 51a- 
2()8' u.ö. Thomas Mancinus. quinque Vocum. 
Papier von hoher Qualität. Neben der in 62 fz beschriebenen Marke (Nürnberg) findet sich noch eine zweite. nur 
für die Notenblätter verwendete Form der Marke Vogel im bekrönten Wappen mit Monogramm H-?-. schlecht 
erkennbar. 
WERNER FLECHSIG. Thomas Mancinus, der Vorgänger von Praetorius im Wolfenbütteler Kapellmeisteramt. 1933. 
6().64.67. ISRAEL, 40 
THOMAS MANCINUSI Christ ist erstanden 
Der Ander Teill mit 4 Stimmen: Wer er nicht erstanden 
Der Dritte Teill mit Funf Stimmen: Alleluia 
Cantus. Altus. Tenor Primus. Tenor 2. Bassus: T WACKERNAGEL 2 Nr. 935 
 
Slv 
Claudio Monteverdi: Motetten 
Stimmen - 14 Bl - 27,5x2l - Italien - 17. Jhl 
Foliierung modern 225-238. Bl 225 und 238 Doppelbl. in das früher Bl 237 eingeklebt war. originaler Umschlag. 
Bl 233-234 ebenfalls Doppelbl - orthochronische Notation mit Elementen der Mensuralnotation (Prolatio). 
225" Laudare Pueri de! Sig'. Monreverde ä sei Voci. 
225V A 6. de! Sig". Monreverdi C.A.3 Ten. e Basso. Parrimenro 
232" u.ö. A 4. de! Sig". Claudia Monteverde. Confirebor 
Die Hs. offensichtlich italienischer Provenienz. besitzt zwei Marken des Typus Stern im Kreis. wobei die zweite 
Marke (Bl 237) einen zweikonturigen Kreis und das Monogramm VB aufweist. Mit den bekannten Hilfsmitteln 
nicht zu identifizieren. 
lm Werkverzeichnis des NGrove findet sich das Laudate pueri irrtümlich als Laudate dominum verzeichnet. 
A[)Ol_lf: WATTY. Zwei Stücke aus C laudio Monteverdis 6. Madrigalbuch in handschriftlichen Frühfassungen. 
Schutz-Jahrbuch 7-8 (1985-86) 125 Anm. 5: ISRAEL. 45 
1. CLAUDIO MONTEVERDII Laudate pueri 6v 
Canto. Alm. Ten. Po. Ten. 20. Ten. 30. Basso. Basso conrinuo (225Y 237'): T Ps 112 mit Doxologie: A I-Irsg. von 
 
2. CLAUDIO MONTEVERDIZ Confitebor tibi domine 4v 
Canro. Alm. Tenore. Basso. Basso continuo (Parrinzezzro): T Ps 110 mit Doxologie: K RISM 16274: A CL. MONTE- 
VERDII Composizioni vocali profane e sacre. Hrsg. von W. ÜSTHOFF. Mailand 1958. 45-64
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.