Full text: Waldeckisches Intelligenzblatt (1802)

© FWHB / DFG / UB Kassel 
z86 m e «fc 
festgesetzten Preise zu^oRrble 
das Faß Probe balligen 
Bramewc ns. entweder gut- 
tvillia zu überlassen, ober sich 
gewärtig-n »ollen. daß sie da 
zu mtt 'gerichtlich-» Z'vang 
angekälien, uns nevcnher 
auch wegen ihres Ungehor 
sams mü einer w llkübtticheN 
Sr afe b-t gt w den. 
2) Sollen o,e demei etrnPach- 
1er uno oost ge Brenner cen 
Brant.wein ln Preißwürd»- 
ger O iUiiidt liefern, als sie 
sich wiorigenS zu gewärtigen 
baden, daß auf vesfaüs ge 
führte Beschwerde, diefelhalb 
genaue Untersuchung ange 
stellt» unv nach Befund mtt 
der stkrngst n Adnvung; ja 
,, selbst mit der Constskation deS 
Nicht Probe haltigen Bran- 
tewetns verfahren werde. 
z) Soll, dafern ein! oder der 
andere sich unterfangen wür 
de, das Faß Brantewein 
höher old' um 40 Rchlr gut 
Geld an die Wirrhr und des 
sen sonst Bedürftigen zu ver 
kaufen, derselbe dieserhalb 
nicht nur nachdrücklich be 
st! äst, sondern auch der ver 
kaufte Brantewein lelsiöjirt, 
und «hm dabey keineswegs 
zur Enljchuldigung gereichen, 
daß etwa der Käufer sich die 
Erlösung des P-elfes Hube 
gefallen loffm. 
Dieie gnädigste Verordnung 
wird daher zur allgemeinen 
Nochachtung hiermit bekannt 
gemacht. Äroiien am laten 
Nov. >8o-. 
Fükstl. Waideck. zur Regierung _ 
verordnete Präsident, rc. 
Zerbst. 
^ E . 4 « f r' 
' , Bekanntmachungen. 
Das Batavssche Gouvernement können allo, mit der Gewis 
hat sämtlich. D sei teurs von der heit, daß ihnen wegen dieses 
Armee der R.publick neuerdings Verbrechens nicht das geringste 
einen General-Pardon zuge- zur Last gelegt werden darf, 
standen unv auf Drey Monarde ihre Dienste wiederum antre« 
erstreckt. Die, welche sich der ten, müssen sich aber vor dem 
Desertion bcy den Fürstlichen Uten Februar bey ihren Com- 
Regimentern schuldig gemacht, pagnira stellen. 
Da
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.