Full text: Waldeckisches Intelligenzblatt (1795)

ihre Forderungen ad protocol- entweder gütlich — oder recht« 
Ium anzuzeigen, unv ivdann Uch abgethan werben soll, 
ihre Erklärung unv resp. Ver- Arolsen den 10 Nvv 1795. 
nehmlassung abzugeben, als Aus Commiß-on Hcchfurstl. 
widrigens undimAusbleibungs- Regierung. 
Fall sie nicht weiter gehört, und W. Hagemann. 
die Sache mit den Erschienenen 
Auf bas Zenkische Wohnhaus wozu Kaufliebhaber wieder ein- 
find in dem Termine am 4ten geladen werden; so soll alsdann 
dieses Monats 206 Rtl. 8 Mgl. auf annehmliches Gebort ver 
nach guten Gelde geboten wor- Zuschlag des Hauses erfolgen, 
den. Wie nun zum zten unv N. Wildungen den 12. Novbr. 
letzten Termine der 9. Decemb. 179s. 
lavffenden Jahrs bestimmt Ist, Der Magistrat daselbst. 
Nachdem den Dienstag den Eisern - Geschirre, Linnen, Bet« 
r. December a c. und folgende werck» Spiegeln, Gläßern, 
Tage, unser Mutter seel. Ver- allerband Mobilien und hölzern 
taffenschafk, so unser siet Vater Hauß Geralde, an Tischen, 
der Amrmann Elau , bisher Stühlen, Schrancken, Fassen, 
noch im Nutzen gehabt, hier in Staunen, Kuben rc. bestehen: 
Waldcck, lm'Esauischen Hause, AiS wollen diejenigen, weiche 
aufs Meistgeboth gegen gleich Lüsten haben davon was zu 
daare Zahlung im Waloeck. kaufen, besagten und tolgenve 
Cems tollen verkauft werden, Tage morgens um 8 Uhr sich 
und dieselbe in 4^ Lord Silber, gefälligst einfindcn. Walbcck 
81 Pfund li koch Zinnen, den ?. N?v «795. 
Kupfern« Mßingcnen- und EsauischeKrnder daselbst. 
Verpachtung. 
Demnach zu Matthias fünf« weinSschank nebst dazu gehöriger 
tigen »796stenJahrs der hiesige Behausung und Wirthschaft, 
Stadt» Wem- und Erante- weniger nicht Wege-unvWr«- 
ßegeld
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.