Full text: Waldeckisches Intelligenzblatt (1791)

4 » «*&-** 
sondern auch zugleich allen Orts 
Obrigkeiten aufgegeben, gleich 
«ach Empfang dieses allen Rich 
tern unv Dorfgreben, desglei 
chen den Landbereitern undVi- 
fitierern, weniger nicht, der so 
genantenTagewacht,welcher der 
Landesordnung nach in jedem 
Dorfe seyn muß, ernstlich an 
zubefehlen, daß ste auf das Aus- 
schleppen der Lumpen mit mög 
lichster Sorgfalt und Stenge 
invigiliren, auf den Contraven» 
tionS-Fatl aber, und wenn ei 
ner ohne einen gültigen Cam 
mer-Paß vorzeigen zu können, 
mit Lumpensamlen sich betreten 
lassen würde, so gleich denselben 
gefänglich einzuziehen, und an 
Da den Georg und Georg 
Friedrich Engelhardischen Ehe 
leuten zu Maffenhausen Amts 
Arolsen, auch der sich bey die 
sen aufhaltenden Ehefrau des 
Burghard Grötecken aus Mühl 
hausen alle Veräußerung ihrer 
Haabseeligkeiten ohne Unter 
schied hat untersagt werden mü 
ßen; Als wird solches zu jeder 
manns Wissenschaft und unter 
der Verwarnung hiermit bekant 
gemacht, daß alle mit denselben 
des Orts Obrigkeit abzuliefern, 
welche dann den Contravenien- 
ten so fort die bestimte Strafe 
entweder in Gelde oder am Leibe 
befindenden Umständen nach, 
abbüßen zu laßen hat; und da 
mit niemand sich mit der Unwis 
senheit zu entschuldigen vermö 
ge; Als wird dieses zu jeder 
manns Wissenschaft öffentlich 
hiermit bekant gemacht, eS wer 
den auch alle Rechter und Dorf 
greben hierdurch ernstlich befeh 
ligt, dieses durch den Glocken» 
schlag öffentlich bekant zu ma 
chen. Arolsen den röten Jan. 
1791« 
Aus Fürst! Wald. Cammer, 
daselbst. 
diesen zu wider etwa geschloßen 
werdende Veräußerungs- Con- 
trakte nicht nur für nichtig erklä 
ret, sondern die etwaigen Käufer 
auch zur ohnentgeldligen Zurück 
lieferung der von jenen Lothen 
an sich gebrachten Sachen, oder 
zur Erstattung deren Werths 
angehalten werden sollen. Arol 
sen den rrten Januar 17-1. 
Vigore Commission. 
Th. Schumacher. 
Edictal
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.