Full text: Waldeckisches Intelligenzblatt (1786)

Der p a ch tu n g. 
Dem Publico dienet hiermit öffentlich aufs Meistgeboth ver- 
zur Nachricht, daß der hie- ptachtet werden solle. Menge- 
sige Stadt-Keller, nebst dem ringhausen den-ten September 
damit verknüpften Wein-und 1786. 
Brandteweins - Schank den CommissarlUsBurgemeisterund 
2yten dieses vormittags um 9 Rath daselbst. 
Uhr auf hiesigem Rathhause I. F. Scipio. Boutte. 
Sachen die verlohren gegangen. 
Ein Meerschaumener Pfeifen- 
Kopf mit Silber beschlagen, ist 
den 4len Septemb., Vermuth 
lich zwischen Visbeck, Lüters 
heim , Büttinghausen, und 
Der arme Jacob/ 
<M)eine lieben Freunde! Die 
Abgaben sind freylich 
schwer; und hatten wir nicht 
mehr, als die zu bezahlen, die 
uns die Obrigkeit auflegt, so 
könnten wir leicht damit fertig 
werden ; aber wir haben noch 
ganz andre, und die den meisten 
unter uns noch weit mehr zur 
Last fallen. Unsre Faulheit 
macht unsre Abgaben doppelt, 
unsre Eitelkeit macht sie drey 
fach , und unsre Thorheit vier 
fach. Es giebt keine Landes 
verordnungen, die uns von diesen 
Abgaben besreyen, oder uns ei- 
Arolsen verlohren worden. Der 
Finder wolle solchen gegen Einen 
Laubthaler douceur im Intelli 
genz. Comtoir abliefern. 
der genug hat. *) 
nigen Nachlaß verschaffen könn 
ten. Indessen! hört einen gute» 
Rath an : es läßt sich noch et 
was für euch thun. Gott hilft 
denen, die sich selber helfen, 
sagt der arme Jakob. 
Man würde eine Regierung 
für fehlerhaft halten, die dem 
Volke auflegte , den größten 
Theil seiner Zeit auf öffentliche 
Frohndienste zu wenden; aber 
die Faulheit nimmt sie den mei 
sten unter uns eben wohl weg. 
Der Müßiggang verkürzt noth 
wendiger Weise unser Leben, 
indem er uns schwacher macht. 
*) Aus einem Amerikanischen Almanach,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.