Full text: Hessenland (46.1935)

60 
ZiZ. Geschwackede voll. / Angefüllt bis zuin Rand des 
Behälters. / 
314. Maiklader. / Maikäfer. / 
315. Das giwwed awer 'ne Kirmesse. / Da wird sich 
was besonders hnmorisiisches ereignen. / 
316. Ich schdcige dä uff's Dach. / Ich inache dir den 
Standpunkt klar. / 
317. Herr Rosenzweig es klewed. / In dem Laden von 
R. waren Wände und Fußboden nicht ganz ein 
wandfrei. / 
318. S' äs so klar wie Klehsebrieh. / Es ist unum 
stößlich wahr. / 
319. Schoren. / Wenn ein Schüler von einein anderen 
abschreibt. / 
320. Hä hodd beese Milch im Liewe. / Er ist ver 
ärgert. / 
321. Do bi'ssd sinne Muß en Faden drvonne ab. / Es 
bleibt so wie es ist. / 
322. Es bliewed biem Ahlen. / Es bleibt wie abge 
macht. / 
323. Hä äs scheene ruß midd'm Achdel un'n Freilos. / 
Es geht ihm gut, er hat keine Veranlassung zu 
klagen. / 
324. Ich drede dä cn Bruch wie ue eugclische Linse. / 
325. En Feldgicker. / Eine große, dicke Wurst, welche 
wagrecht ins Fenster gehängt wurde und so in das 
Feld hinausguckte. / 
326. Iumfderlisschennägel. / Starke, den Sohlenrand 
umfassende Nägel. / 
327. Bindreidel. ./ Starker Stock. / 
328. Fiddich. / Leichtfuß. / 
329. Eeildänser. ./ Wecke. / 
330. Boruschdanne. / Wasserfaß in der Küche. / 
331. Kiddchen. / Gefängnis. / 
332. Kullerd. / Kleiner, dunkler, häßlicher Stachel- 
flosier. / 
333. Riesdern. / Der Flicken, der auf das Oberleder 
gesetzt wird. / 
334- Suckclbixe. / Pfeife. / 
335. Erwesgäler Wißkobb. / Flachgkopf. / 
336. Hickeln. ./ Hinken, auf einem Beine hüpfen. / 
337. Schlarges. / Lang aufgeschossener junger Mensch./ 
s. Nr. 221. / 
338. Karjäckern. / Galoppieren. / 
339. Uffs Näbbchen basten. / Gut aufpasse», genau 
hinhorchen. / 
340. Knäden un nälen. / Langsam, umständlich und 
langweilig über etwas reden. Daher Knädebiedel 
und Nälepeder. / 
341. Dadern. / Müßig schwätzen, recht schnell schwätzen: 
Un dag hodd die gesahd, un das hodd der gesahd, 
un das hodd es geschbrochen, s. Nr. 213. / 
342. Kalaadschen. / Gehässiges Geschwätz über andere 
Leute in verstärkter Form auch mit „Oader- 
kalaadsche" bezeichnet: „Die midd ährer Oader- 
kalaadsche hodd den Deiwel sehn barwes laufe, 
s. Nr. 2i2. / 
343- Gricner Korb. / Korb aus ungeschälten Weiden. / 
344 - Das blaue Ländchen. / Das Haunöverschc: Land 
wehrhagen, Uschla, Dalheim, Nieste usw., 
s. Nr. 22Z. / 
345. Iaß. / Rock. / 
Emil Wessel ch. 
Am 17. März dieses Jahres ist unerwartet 
Iustizinspektor Emil Westel in Ntarburg zur 
Ewigkeit abgerufen worden. Um seiner hohen 
346. Schwänzen. / Nicht in die Schule gehen. / 
347. Wärme. / Würmer. / 
348. Dorne weg. / Wurde früher beim Glieden und 
beim Rodeln (Rutschen) gerufen, spaßhafte Zutat 
war das „hinnen Dreck". — Das jetzige „Achtung" 
und „Bahn frei" war noch unbekannt. / 
349. Schlibbchen. / Kohlen. / Ein einspänniges Fuder 
Kohlen. / Oie Kohlen wurden von irgend einen 
Eckensteher „fstr fimf Wißpennige ne Oasie Kaffee 
unn Feddenbrod in d'n Keller gebrachd". / 
350. Oälenwand. / Streußelkuchen. / 
331. Ballewiersfliechel oder Schoofschinken. / Gitarre./ 
352. Gurre. / Stumpfes Messer. / 
353- Zijohne. / Langsam. / 
354. Lumben un Flehe. / Weißkraut mit Kümmel. / 
355. Leimen un Schdroh. / Erbsenbrei und Sauerkraut. 
336. Hornaffc. / Großer Weihnachtskringel von ovaler 
Form. / 
337. Schusterkarmenade. / Handkäse. / 
338. Gimmerätzerchen. / Junge Schweine. / 
359. Crispinchen. / llmhang, s. Nr. 241. / 
360. Bodaniese. / Botanisierbüchse. / 
361. Fidzegirden. / Weidenruten. / 
362. Malkongdang / halblang — Haarfrisur. / 
363. Brulljc schuieden. / Staat machen. / 
364. Punkdewie. / Zentrum. / 
363. Parwenie. / Emporkömmling. / 
366. Silse. / Gehrock. / 
367. Schdacheedenkalenner. / Stakett, Geländer. / 
368. Ehren, Hußeren. / Hausflur. / 
369. Reklamezumfdlabben. / Das prahlerisch getragene 
Schurzfell. / 
370. Derneglischird. / Vernachlässigt. / 
371. Am Salwenne. / Salb — ende. Webekannte, am 
Ende. / Hä is am Salwenne — er wird wohl 
sterben. 
371. Dcigaffe. / Bäcker. / 
372. Banschrehrchen. / Spanisches Röhrchen. / 
374. Burschewasie. / Bourgeosie. / 
373. Strambnlsderig / stramm gepolstert, gespannt, 
widerspenstig. / 
376. Pärezeh. / Huf. / 
377. Seildänser. / Wecke. / 
378. Lunsekadze. / Minderwertiges Zeug, eigentlich von 
Tuch gebraucht. / 
379. Sudde. / Schlamm. / 
380. Schusdcrdahler. / 8 Heller, das größte Kupfer 
geldstück. / 
381. Nissekuabberhänschen. / Halbhandschuhe. / 
382. Rälleknoden. / Reineclauden. / 
383. Heekerschwiewer. / Hökerinnen. / 
384. Dricher. / Dreier 4 Heller, später 3 Pfennig. / 
383. Dieben. / Dämpfen, zwingen. / 
386. Orusel. / Rinnstein, kommt von Orusclwasser. / 
387. Uffdruseln / nach langem Suchen finden. / 
388. Owweukreebeler. / Ofenrciniger. / 
389. Nußhächer. / Eichelhäher. / 
390. Derzwunseln / aus der Haut fahren. / 
39 1. Bakedchen Ulrich / eigenartige Form der Tabak 
pakete aus der Ulrickschen Fabrik. Von einer kor 
pulenten Frau sagte man, „Sie hat eine Taille 
wie ein Paketchen Ulrich", s. Nr. 204. / 
Von Albrecht Krppenberger. 
Vewienste für die Heimat willen verdient er im 
„Hessenland" eine Würdigung. Er war in 
vieler Beziehung ein ungewöhnlicher Ntenscb,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.