Full text: Hessenland (41.1930)

51 
ziehungen zum Hessen-Nassauischen Wörterbuch 
haben. Neben dem Arbeitsausschuß stehen ein 
Repräsentativer und ein Wissenschaftlicher Aus 
schuß, die jeder in seiner Weise dem großen Werk 
zu dienen suchen werden. 
Aber wenn sich so auch von den verschiedensten 
Seiten Kräfte regen, um dem jungen und gerade in 
unserm Gebiet fruchtbaren Unternehmen die Wege 
zu ebnen, die eigentliche Entscheidung über sein Fort 
schreiten liegt bei den Sammlern und hier in erster 
Linie bei der Lehrerschaft. Nur, wenn es dort auf 
freundliche Ausnahme stößt, wird eS gedeihen. Wir 
wissen nun freilich, daß die Sammlerkreise und wie 
der besonders die Lehrerschaft gerade heute durch 
Berufstätigkeit und andere Ausgaben stark belastet 
ist. Aber wir vertrauen daraus, daß ihr „prak 
tischer Idealismus", wie man es wohl genannt hat, 
dennoch Wege finden wird, sich auch dieses großen 
nationalen Werks anzunehmen. So bitten wir 
denn alle Kreise der Bevölkerung, die helfen kön 
nen, in erster Linie aber die Lehrerschaft, durch Be 
antwortung der Fragebogen das Gelingen des 
Werkes zu sichern. Wird es doch wie unser aller so 
auch ihrer Arbeit wieder zugute kommen. Kann es 
doch dazu beitragen, den viel gebrauchten und dabei 
oft so undeutlichen Begriff Volkstum mit faßbarem 
Gehalt zu füllen. Ja, schließlich kann ein ver 
tieftes Bewußtsein von sich selbst für unser ganzes 
Volk wie für seine einzelne Teile praktisch Frucht 
tragen bis in sein öffentliches Leben und feine 
großen Entscheidungen hinein. 
Repräsentativer Ausschuß: 
Asch, Abgeordneter und Stadtrat, Vorsitzender 
des Landesausschusses, Frankfurt. — Dr. 
Bantzer, Geh. Hofrat und Professor, Mar 
burg. — von Baumbach, Amtsgerichtsrat, 
Fronhausen. — Bertsche, Regierungsrat und 
Schriftleiter der Nassauischen Blätter, Nieder 
lahnstein. — Dr. Boette, Metropolitan a. D., 
Marburg. — Dr. Dippel, Studienrat und 
Vorsitzender der Ortsgruppe Kastel des Preußi 
schen PhilololgenverbandeS. —- Dr. Dreyer, 
Studienrat u. Vors. d. Wiesbadener Ortsgruppe 
des Preußischen Philologenverbandes. — Fuchs, 
Pfarrer, Schriftleiter der Nastovia, Westerburg. — 
Dr. von Gehren, Mitglied des Staatsrats, 
Landeshauptmann der Provinz Hessen-Nassau und 
in Hessen, Kassel. — Gräf, Bürgermeister, Vor 
sitzender deS Kommunallandtages, Frankfurt. — 
Graf, Schulrat, Arolsen. — Groß, Lehrer und 
Schriftleiter deS Allgemeinen Schulblatts, Wies 
baden. — Dr. Helm, Magnifizenz, Prof, und 
Rektor der Universität Marburg. — Kappus, 
Mittelschullehrer, Wiesbaden. — von K e u d e l l, 
Kammerherr und Landrat a. D., Präsident d. Land 
wirtschaftskammer, Vorsitzender des Kommunal 
landtages, Schloß Wolfsbrunnen. — Dr. Augusti 
nus Kilian, Bischof von Limburg. — Dr. 
K ortheuer, Landesbischof und Vorsitzender der 
Evangelischen Landeskirchenregierung, Wiesbaden. 
— Dr. Kuchen, Regierungsdirektor, Dirigent der 
Abteilung für Kirchen- und Schulwesen, Kassel. — 
Dr. Küntzel, Magnifizenz, Professor und Rektor 
der Universität Frankfurt. — Dr. K ut s ch, Direk 
tor des Landesmuseums Nastauischer Altertümer, 
Wiesbaden. — Dr. Lazarus, Stadt- und Be 
zirksrabbiner, Wiesbaden. — Leinius, Lehrer 
und Vorsitzender des Hessischen Volksschullehrer- 
vereinS, Kassel. — Dr. Liese, OberregierungS- 
und Schulrat, Wiesbaden. — Dr. Luthmer, 
Professor, Direktor des Hessischen LandeSmuseumS, 
Kassel. — Lutsch, Landeshauptmann in Nassau, 
Wiesbaden. — D. Möller, Wirklicher Geheimer 
Oberkonsistorialrat, Landesoberpfarrer und Vor 
sitzender der Kirchenregierung, Kassel. — Dr. 
Rauch, Domkapitular, Limburg. — Dr. Rich - 
t e r, Professor, Domkapitular, Fulda. — Röhre, 
Lehrer, Vorsitzender des Katholischen Lehrervereins 
im Regierungsbezirk Kassel, Frankfurt. — D. 
Schlosser, Professor, Direktor des Evangelisch- 
Theologischen Landesseminars, Herborn. — 
Schmidt, Rektor, Schriftleiter der Hessischen 
Schulzeitung, Kassel. — Dr. Jos. Damian 
Schmitt, Bischof von Fulda. —Dr. Schoof, 
Studiendirektor, Hersfeld. — Schwalm, Schul 
rat i. R., Treysa. — Dr. Schwander, Excel 
lenz, Staatssekretär a. D., Oberpräsident der Pro 
vinz Hessen-Nassau. — Stückrath, Lehrer, 
Wiesbaden-Biebrich. — T e Gude , Oberregie- 
rungS- und Schulrat, Wiesbaden. — Thöne, 
Präsident der LandeSversicherungSansialt für Hes 
sen-Nassau, Kassel. — Dr. Walter, Land 
rabbiner, Vors, des Hess. Landrabbinats, Kassel. 
— Dr. Weimer, Prof., Direktor der Päda 
gogischen Akademie, Frankfurt. — Wickel, Rek 
tor, Vorsitzender des Allgemeinen Lehrervereins im 
Regierungsbezirk Wiesbaden, Nassau. 
Wissenschaftlicher Ausschuß: 
Dr. B e r t h o l d , Privatdozentin, Marburg. — 
Dr. Helm, Professor, Marburg. — Dr. M a r - 
k i n , Bibliotheksrat, Marburg. — Dr. Nau 
mann, Professor, Frankfurt. — Dr. Wrede, 
Professor, Marburg. 
Arbeitsausschuß 
(Marburg, Gisselberger Straße 19): 
Dr. Berthold. — Dr. Martin. — 
Dr. Wrede.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.