Full text: Hessenland (41.1930)

188 
Personalien. *ws- 
Geh. Iustizrat Georg wegener ch. 
Mil Mberregierrrngsrat Geh. Iustizrat Georg 
lvegener, dem Leiter des Versorgungsamtes 
Altona, ist ein treues Mitglied des Hamburger Ver 
eins für Pest. Geschichte und Landeskunde dahinge 
gangen. 
Iustizrat Wegener, der sein Pestenland über alles 
liebte, wurde geboren im Jahre 1872 zu Kassel, be 
suchte dort das Gymnasium und studierte in Gießen 
und Marburg Iura. Im Jahre 1901 wurde er Marine- 
Gerichtsrat und 190-8 Kaiserlicher Richter in Tsingtau. 
Während des Weltkriges geriet er in japanische Ge 
fangenschaft und trat erst 1920 die heimreise an. Im 
gleichen Jahre wurde er zum Geh. Iustizrat ernannt 
-und übernahm die Leitung des Pauptversorgungs- 
amts in Kassel und später die des Pauptversorgungs- 
amtes in Altona. 
Welcher Beliebtheit sich der Verstorbene in seinem 
beruflichen Wirkungskreis erfreute, geht am besten 
aus den Worten hervor, die der erste Vorsitzende des 
Landesbezirks Altona-Pinnenberg im Reichsverband 
Deutscher Kriegsbeschädigter- und Kriegerhinterbliebe 
ner e. V„ (Sitz Berlin), Gau Nordmark, Perr Andreas 
K e ß a l dem Toden widmete. Wenn wir, so führte 
er aus, als Kriegsbeschädigte, Kriegerhinterbliebene, 
Kriegereltern und Kriegerwaisen ein Wort unter das 
Leben dieses hervorragenden Mannes setzen wollen, 
so wüßte ich kein besseres, kein treffenderes, kein zu- 
sammenfastenderes, aber auch kein höheres und kein 
heiligeres als: „Lin Kamera d". Ja, er war 
uns Kriegsopfern, die wir zum Versorgungsamt 
Altona gehören, ein rechter Kamerad. Lr verstand 
es, das kahle, tote Vcrsorgungsgesetz mit Geist zu ver 
sehen und nicht nur nach dem Buchstaben, sondern 
auch im Interesse des Pilse und Recht suchenden 
Kriegsopfers auszulegen. Gott sei inniger Dank, daß 
er uns Kriegsopfern in dem leider zu früh Dahinge 
gangenen einen Mann geschenkt hatte, der nicht nur 
einen toten Paragraphen, sondern ein lebendes, lie 
bendes Perz getragen von Kameradschaft in der Brust 
hatte. Lr hatte ein ebenso hohes, verantwortungs 
volles, wie undankbares Amt. Auf der einen Leite 
sollte er dem Gesetz und der ihm überordneten Be 
hörde, auf der anderen Leite den Kriegsopfern gerecht 
werden. Nur durch sein überaus großes Pflichtge 
fühl, gepaart mit hohem Verantwortungsbewußtsein 
sowohl gegenüber dem Ltaate als auch gegenüber den 
Kriegsopfern war er in der Lage, seinem schweren 
Amte gerecht zu werden. Das wollen wir Kriegs 
opfer ihm nie vergessen!" 
Aus der Lvangelischen Landeskirche. 
Lrnannt wurde Pfarrer Adalbert Römheld in Pohen- 
zell zum Pfarrer in Kassel-Bettenhausen, Pfarrer 
Konrad Pähndorf in Schochwitz zum Pfarrer in Lpan- 
genberg, Pfarrer extr. Dr. phil. Karl Dettmering in 
Lteinbach-Pallenberg zum Pfarrer in Brotterode, 
Pfarrer extr. Georg Kurz in Frielingen zum Pfarrer 
in Lingelbach, Pfarrer extr. Gottfried Ritter in 
Kirchhain zum Pfarrer dortselbst, Pfarrer Pfeiffer in 
Lolz zum Pfarrer in Lteinau, Pfarrer extr. G. Wahn- 
brek in Limonswalde (Kr. Aurich in Gstfriesland) 
zum Pfarrer in Iosbach und Pfarrer I. Knell in 
Lauterbach in Peffen zum Pfarrer in Panau. — 
Ordiniert wurden die Pfarramtskandidaten Gott 
fried Ritter aus Lieboldshausen, Lic. Lrich Altendorf 
aus Pirmasens und Dr. Karl Dettmering aus Ltein- 
bach-Pallenberg. — In den Ruhestand wurde versetzt 
Pfarrer Rexhausen in Permannrode zum Mai d. I., 
Pfarrer Reese in Großseelheim zum August d. I. 
— Gestorben sind die Pfarrer Rausch, Kreisxfarrer in 
Ziegenhain, am 1 ^. März und Pfarrer i. R. Knöll 
in Frankfurt a. M. am 23. März. 
Lchul-Perfonalnach richten. Lrnannt: zu 
Rektoren: in Bergen - Lnkheim, Kr. Panau - Land, 
Lehrer Martin Lchäfer aus Gondsroth, Kr. Gelnhau- 
fen; in Langenselbold, Kr. Panau-Land, der Lehrer 
Dr. Lawrenz in Bergen-Enkheim; zu Konrektoren: die 
Lehrer Aulep in Lschwege und Lbel in Fulda und in 
Neuhof, Kr. Fulda, der Pauptlehrer Koselleck aus 
Painzell, Kr. Fulda; zu Pauptlehrern: die Lehrer 
Pauli in Pinkelhof, Kr. Lchlüchtern, und Lchweins- 
berg in Rommerode, Kr. Witzenhausen. — Lndgültig 
angestellt: die Lehrer Dienst in Pundsbach und Paus 
in Reulbach, Kr. Gersfeld, Köster in Grebenhagen, 
Kr. Pomberg, Kern in Kempfenbrunn, Kr. Gelnhau- 
sen, Lamprecht in Lchemmern, Zierdt in Burghöfen 
und Vaupel in Grandenborn, Kr. Lschwege, Rein 
hardt in Allna, Kr. Marburg-Land; die Schulamts- 
bewerber: Blum in Gbergrenzebach, Kr. Ziegenhain, 
Lchmidt in Nieder-Lchleiden, Kr. des Lisenbergs, 
Weber in Mörshausen, Kr. Pomberg, und Brenne in 
Züschen, Kr. der Lder; die Lehrerin Lchneider in 
Großalmerode, Kr. Witzenhausen (Mittelschule). — 
Einstweilig angestellt: die Lchulamtsbewerber: Died- 
rich in Michelsrombach und Pambach in Kirchhasel, 
Kr. Pünfeld, Partung in Vatterode, Kr. Witzenhau 
sen, Zeller in Burghasungen und Krug in Meimbres- 
sen, Kr. Pofgeismar; die Lchulamtsbewerberinnen: 
Meirich in Poof und Mollenhauer in Wolfsanger, Kr. 
Kassel-Land. — Versetzt: die Lehrer: Balzer aus Ker- 
bersdorf, Kr. Lchlüchtern, nach Almendorm, Kreis 
Fulda, Rost in Waldow, Bez. Frankfurt a. d. O. nach 
Lchnellrode, Kr. Melsungen, Wolff in Renterode, Kr. 
Rotenburg, nach Malkomes, Kr. Persfeld, Lchäfer von 
Michelsberg nach Treysa, Kr. Ziegenhain, Kohl von 
Willingen nach Lhrsten, Kr. Pofgeismar, Landrock von 
Amöneburg, Kr. Kirchhain, Diele von Lchönau nach 
Röllshausen, Kr. Ziegenhain, Diehl von Mönchshos- 
bach, Kr. Rotenburg nach Wendershausen, Kr. Gers- 
feld, Mauer von Lltmannshausen, Kr. Lschwege, nach 
Pofgeismar, Weisgerber von Kirchbracht nach Fisch 
born, Kr. Gelnhausen, und Pofmann von Wolfterode, 
Kr. Lschwege, nach Schachten, Kr. Pofgeismar. — In 
den Ruhestand versetzt: Pauptlehrer Rosenstock in Neu- 
kirchen, Kr. Ziegenhain; Lehrer Fröhlich in Gudens- 
berg, Kr. Fritzlar; Lehrerin Travers in Fulda. — 
Gestorben: Konrektor Flörcke in Pofgeismar; Lehrer 
Kutscher in Kassel. — Entlasten auf Antrag: Lehrer 
Liesecke in Kassel. 
B e a ni t e n - P e> r s 0 n a l n ^a ch r i ch t e n, Regie 
rungspräsident und Regierung: Lrnannt wurden Re 
gier ungsbüroaffessor Mohr zum Regierungssekretär, 
Kreisamtsgehilfe Lngelhardt in Lorbach zum Kreis- 
stkretär. — Befördert wurden die Gberlandjäger 
Lhlert in Remsfeld und Müller in Gicselwerder zu 
Landjägermeistern. 
Vermählte: Bruno Schilling und Frau Pelene, geb. 
Lchlitt (Wolfsanger, 22. 3 .); Pans Otto und Frau 
Elfe, geb. Pfromm (Persfeld, 17. 5.); August Desch 
und Frau Leni, geb. Groß (Panau, 3 . 5 .); Zollassi 
stent W. Mundry und Frau Elisabeth, geb Pöf (Gst- 
heim, 3 . 5 .); Pfarrer Lrich Freudenstein und Frau
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.