Full text: Hessenland (38.1926)

stellungen berichtigende Erklärung der bekannten Bald- 
weinschen Kunstuhr von H560 im Landesmuseum. Kan 
tor Hör m i tz berichtete über die Kameradschaft hes 
sischer Soldaten im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, 
woran sich eine lebhafte Aussprache über die tendenziöse 
Darstellung der Subsidienverträge und namentlich über 
den längst als Fälschung nachgewiesenen sog. Uriasbrief 
Landgraf Friedrichs II. knüpfte. Bibliothekar Heidel- 
b a ch sprach an Hand von Protokollen über die Zer 
störung der Napoleonstatue auf dem Kasseler Königs 
platz 1813, worauf Zolldirektor Wo ringer über den 
Zerstörer, einen früheren „Oommis" in einem west 
fälischen Ministerium namens Haumann interessante An 
gaben machte, der nach der Wiederkehr des Kurfürsten 
Leutnant in einem hessischen Husarenregiment wurde und 
zuletzt Packhofinspektor war. Haumann war übrigens 
der Schwiegervater Adam Traberts. Zum Schluß wurden 
verschiedene Aktenstücke aus dem Besitz des Privatmanns 
Gustav Wentzell verlesen, dem der Vorsitzende anläßlich 
seines 70. Geburtstages die besonderen Glückwünsche des 
Vereins aussprach. (Bericht: Kuss. Post 4. 3.) 
Personalien. 
Verliehen: Pfarrer Schien k e in Berlin (gebürtig 
aus Volkmarsen) der Titel „Geistlicher Rat". 
Ernannt: Regierungsrat Fel dt zum zweiten Mit 
glied des Bezirksausschusses in Kassel; Regierungs 
assessor Dr. Heinrichs zum Stellvertreter des zweiten 
Mitgliedes des Bezirksausschusses auf die Dauer seines 
Hauptamtes am Sitze des Bezirksausschusses; Reg.- 
Assessor v. Busse in Schmalkalden zum Regierungs 
rat; Pfarrer Wessel zu Nentershausen zum Pfarrer 
in Balhorn: Pfarrer extr. Rück zu Kassel zum Pfarrer 
in Waßmuthshausen; Hauptlehrer Gabrielskh in 
Höringhausen, die Lehrer Claus in Weiterode, Pauli 
rn Fechenheim, Otto in Bebra, Schäfer in Bischofs 
heim zu Konrektoren; Lehrerin Willig in Homberg 
zur Konrektorin; die Eisenbahnsekretäre Seibert und 
Sohn in Marburg zu Eisenbahnobersekretären; die 
Katasteranwärter Holzapfel in Eschwege, K ä u m l e 
in Kassel (Katasteramt II), K o h l in Wolfhagen nnd 
L e u b e ch e r in Frankenberg zu Katastersekretärcn. 
Berufen: Landgerichtsrat Nebelsiek am Land 
gericht in Hanau als Hilfsrichter an das Oberlandes 
gericht Kassel. 
Überwiesen: die Regierungsbaumeister Textor dem 
Hochbauamt I in Marburg, B ü s i n g der Regierung 
Kassel. 
Planmäßig angestellt: die Lehrer Holzupsel in 
Kvauthausen, Knaufs in Kirchberg, Kilian in 
Wenigenhasungen und Junker in Rotterode; Schul- 
amtsbewevber F r a n ck in Röllshausen; Lehrerin Bran i> 
in Marburg. 
Versetzt:>die Regierungsbauräte Decker von Hanau 
nach Brandenburg a. 5p. und T u c z e k vom Neubauamt 
des staatlichen Gymnasiums Hanau zum Hochbauamt da 
selbst; die Regierungs-Bauobersekretäre Schmidt vom 
Hochbauamt Hameln zum Hochbauamt II Marburg und 
Der Hessische G e b i r g s v e r e i n beschloß in 
seiner Mitgliederversammlung u. a., neue Baugelder für 
den Hohe-Gras-Turm durch ein Darlehen aufzunehmen 
und ferner, für die Errichtung des deutschen Ehrenmals 
auf den Rabenklippen bei Höxter einzutreten. 
Knüllgebirgsverein. Im Zweigverein Kassel 
sprach der Vorsitzende des Hauptvereins, Amtsgerichts 
rat H e u s n e r-Hersfeld, über Wanderungen durch den 
Knüll und die Schwalm. Weiter berichtete er über die 
Einweihung des Knüllhauses am Schwarzenbörner Teich, 
die am 4. Juli stattfinden soll. Der Schwalmdichter 
Konrektor Heinrich K ranz trug zum Schluß eigene 
Gedichte in Schwälmer Mundart vor. 
Der R h ö n k l u b wird vom 31. Juli bis 2. August, 
verbunden mit der Hauptversammlung, sein 50jähriges 
Bestehen in Fulda festlich begehen. 
Der Werratalverein beschloß die Errichtung 
eines Meißnerturmes, der nach dem Gründer des Vereins, 
Prof. Pontani, benannt werden und den im Weltkrieg 
Gefallenen aus Hessen, Südhannover, dem Eichsfeld nnd 
Thüringen gewidmet sein soll. 
F4 i n d t vom Hochbauamt II Marburg zum Hoch 
bauamt I daselbst; Reg.-Bausekretär Schade vom Hoch 
bauamt I Marburg zum Neubauamt des Jubiläums 
kunstinstitutes der Universität daselbst; Kreisinspektor 
I l l g n e r in Hünfeld an das Landratsamt in Hers 
feld; die Lehrer Mohn von Fechenheim nach Ostheim, 
Holzhauer von Mansbach nach Weidelbach, L u c z a k 
von Niedenstein nach Rumbeck, Hecker von Rumbeck 
nach Niedenstein und Brunst von Bergshausen nach 
Dens. 
Entlassen auf Antrag: Lehrer Wolf in Marburg; 
Lehrerin Heimel, geb. Otto, in Kassel. 
In den Ruhestand versetzt: die Lehrer Schlitt in 
Haimbach, Greve in Retterode, Schäfer in Uttrichs 
hausen. 
Vermählt: Anton Faust und Frau, Marie, geb. 
Wiegand (New-Dork, 2. 2.) ; Landrichter Hans Z i m - 
m e r m a n n und Frau, Magda, geb. Reinstein (Kassel, 
6. 2.) : Dr. med. F. K u r z und Frau, Gretel, geb. Nie- 
meper (Kassel, 14. 2.) ; Dipl.-Ing. Engbert L e f fler 
Klee- und Gras- 
Runkel- 
Gemüse- 
Blumen- 
Samen 
in hochkeimfähiger, allerbester Qualität 
Ans Wunsch kostenlose Zusendung meiner neu erschienenen Preisliste 
Stephan Münch 
Kassel 
Gegründet 1796 Fernsprecher 181 
Frankfurter Str. 24 Iudenbrunnen 13
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.