Full text: Hessenland (38.1926)

15 
bildete Deutschland wendet sich auch der Kalender „Der 
deutsche G e u i u s " (Kunstverlag Wohlgemuth & 
Lißner, Berlin, Preis 5 M). Es war ein äußerst glück 
licher Gedanke, in künstlerischer Darstellung, nicht im 
Klischeedruck, sondern in Originalgraphik, von Ernst 
Pickardt mit kräftigen Strichen auf den Stein gezeich 
net, die Köpfe der besten Männer und Frauen unseres 
Volkes vorzuführen. Dabei sind im weiteren Sinne der 
Stammesgemeinschaft auch Deutsch-Österreich und die 
deutsche Schweiz mit einbezogen. Der jedem Bildnis 
vorgelegte Schutzrahmen enthält außer dem Kalendarium 
das Geburtsjahr des Dargestellten und irgendeinen Aus 
spruch über den Betreffenden oder von ihm selbst. Etwa: 
Jacob Grimm geb. 4. Januar 1785. „Meine Vater 
landsliebe habe ich niemals hingeben mögen in die 
Personalien. 
Ernannt : Landrichter vr. Köhler zu Kassel zum 
Amts- und Landgerichtsrat; Rechnungsrevisor E r n st in 
Kassel zum Justizamtmann; die Lehrer Klaus in Weite 
rode, B e l l o n und M a n g o l d in Eschwege, R e u l in 
Gudensberg, S ch m e y in Gelnhausen und Ritter in 
Hersfeld zu Konrektoren, Schreiner in Niederklein 
zum Hauptlehrer; die Eisenbahnsekretäre Brüske, 
H a u s ch i l d, Fis ch e r, L y n k e r, M o r g e n st e r n, 
2 i e b e r t und Viereck in Kassel, S e e w a l d in 
Borken, Schafhirt in Eichenberg zu Eisenbahn 
obersekretären; die technischen Eisenbahnsekretäre Wilh. 
Schmidt, Gorski und N o a ck zu Kassel zu tech 
nischen Eisenbahnobersekretären; die Eisenbahnassistenten 
Bilgmann, Horbrügger und V o l l a n d in 
Kassel zu Eisenbahnsekretären; Pfarrverweser Lipp- 
hardt zu Windecken zum zweiten Pfarrer daselbst; 
Pfarrer sxtr. Hans Schilling zu Auf dem Berg 
zum Pfarrer in Gundhelm; Pfarrer extr. B a l tz zu 
Marburg zum Pfarrer in Bottendorf; Pfarrer Finis 
zu Waßmuthshausen zum Pfarrer in Obervorschütz. 
Versetzt: Justizobersekretär Krug von Ziegenhain 
als Hilfsarbeiter nach Fulda; die Lehrer Höhne von 
Mellnau nach Friedrichswald, B u r g h a r d t von Ebers 
berg nach Schwarzbach, S ch i ck von Untersotzbach nach 
Pulverfabrik, Zimmermann von Heiligenrode nach 
Binsförth, S ch l i t t von Niederbieber nach Oberbim 
bach und K l u t e von Oberbimbach nach Niederbieber; 
die Lehrerinnen Heim von Rudolphshan nach Ober 
bimbach und Born von Marburg nach Mardorf; der 
bisherige Vorsteher des Hauptzollamts Hanau Zollrat 
I a e g e r als Leiter der Technischen Prüfungs- und 
Lehranstalt nach Berlin; Zollsekretär Müller von 
Treysa als Oberzollsekretär nach Hanau; Lehrerin 
Bernsee von Ringelheim im Harz nach Kassel; 
Amtsgerichtsrat Hasselcamp in Neuhof (Kr. Fulda) 
als Amts- und Landgerichtsrat nach Kassel; Studien 
assessor Bauer unter Ernennung zum Studienrat 
von Biedenkopf nach Wiesbaden; Justizsekretär Rechen 
berg von Fulda nach Niederaula; Katasterobersekretär 
Brauer von Hersfeld nach Stettin; Postdirektor 
S ch m i tz von Bad Wildungen nach Aachen. 
Vermählt: Pastor Karl Aug. Klügel und Frau, 
Amelie, geb. Heermann (Marburg, 3. 12.); Rechts 
anwalt Aug. Friedr. Meier und Frau, Marie, geb. 
Stamm (Gronau i. W., 5. 12.); Otto Müller und 
Frau, Olga, geb. Herjett (Kassel, 5. 12.); Erwin 
Möller und Frau, Marie, geb. Brübach (Kassel, 
5. 12.) ; Or. phil. Hermann Klits ch e r und Frau, 
Annemarie, geb. Brauer (Hirsemühle bei Marburg, 
5. 12.); Ludwig Gerhardt und Frau, Luise, geb. 
Herzog (Kassel, 5. 12.); Polizeileutnant Gustav Beck 
und Frau, Anna, geb. Landgrebe (Melgershausen, Kr. 
Bande, aus welchen sich zwei Parteien anfeinden. Ich 
habe gesehen, daß liebreiche Herzen in diesen Fesseln er 
starrten/' (Über meine Entlassung.) Der von Bier 
baum gegründete und von Prof. Or. K. Heinemann im 
Dicterichschen Verlag, Leipzig, herausgegebene Goethe- 
51 a l e n d e r" (in Halbl. geb. 3,80 M), dem 8 Kunst- 
drucktafeln beigegeben sind, weiß auch diesmal wieder 
zum Thema „Goethe" eine Fülle von wenig oder gar nicht 
Bekanntem beizusteuern. Im Mittelpunkt steht der Abdruck 
der in den landläufigen Ausgaben fehlenden Fragmente 
„Pandora" und „Nausikaa". Ein Aufsatz über Goethes 
„Terzinen auf Schillers Schädel" und eine kritische 
Übersicht der neuesten Goethe-Literatur sei noch aus dem 
Inhalt des in das Gewand der Goethezeit gekleideten 
Bandes hervorgehoben. H. 
Melsungen, 6. 12.) ; Kaufmann Hans T hill und 
Frau, Gretel, geb. Lahnstein (Kassel, 6. 12.); Bild 
hauer Fritz W a ch s m u t h und Frau, Dorit, geb. Becht 
(Kassel, 6. 12.); Ingenieur Johann Meyer und 
Frau, geb. Heyer (Sorga, 8. 12.); Or. moà. Josef 
Mahr und Frau, Henny, geb. Dielmann (Frank 
furt a. M., im Dez.); Or. moü. Walter Esters und 
Frau, Kunigunde, geb. Weber (Werne a. d. L.-Marburg, 
l0. 12.);. Oberingenieur Fritz Ernst und Frau, Grete, 
geb. Zwenger (Kassel, 12. 12.); Dipl.-Ing. Robert 
V ö l k e r und Frau, Margarete, geb. Stolzenburg (Bor 
ken, 14. 12.); Or. meck. Hermann Fincke und Frau, 
Gerda, geb. Genzel (Kassel, 15. 12.) ; Zahnarzt Or. Kurt 
Mohr und Frau, Elisabeth, geb. Reimers (Kassel, 
19. 12.) ; Or. Max Lange und Frau, Tilly, geb. 
Dreising (München-Cassel, 21. 12.); Alfred Scheldt 
und Frau, Else, geb. Riehl (Kassel, 24. 12.); Drogerie 
besitzer Konrad Becker und Frau, Änne, geb. Holz-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.