Full text: Hessenland (38.1926)

M5 
Wächtersbach. Zeichnung von W. G. Ritter f. 
Hiermit beginne ich eine Reihe von Aufsätzen über 
meine seit langer Zeit gemachten Beobachtungen an der 
Vogelwelt von Hessen. Im Laufe der nächsten Zeit 
gedenke ich auch eine umfassende Arbeit über die Vogel 
sauna Hessens in Buchform zu veröffentlichen. Um 
das auf dem Gebiet der heimischen Vogelkunde bisher 
Erreichte fortlaufend zu ergänzen, bitte ich alle hessischen 
Naturfreunde nach wie vor um Beobachtungsmeldungen; 
auch Mitarbeit auf anderen Gebieten der heimischen 
Naturkunde (z. B. phänologische Notizen, Erforschung 
des Lebens und der Verbreitung der Weichtiere, Insekten, 
Amphibien, Kriech- und Säugetiere und der Pflanzen) 
in unserem Heimatlande ist unserer „Biolog.Vereinigung" 
und m ir 'willkommen. Werner S n n k e l, 
Vors, der B. V. f. H., Marburg (L-). 
Aus „Heffenkunst" 1919. Verlag N. G. Elwert, Marburg. 
Von Dr. Werner Sunkel, Marburg. 
Die zu Kurhessen, Thüringen und Bayern ge 
hörende Rhön hat als ein geographisch zusammen 
gehöriges Gebirge zu gelten, wenigstens für den 
Naturforscher, der sich mit dem Vorkommen der dort 
heimischen Lebewesen befaßt; deshalb, kann sich wie 
in vielen anderen Fällen der Tiergeograph auch hier 
nicht an die jeweiligen politischen Grenzen halten, 
und so bringe ich in meinen Arbeiten, die sich mit 
der Hessen-Fauna beschäftigen, auch Beobachtungen 
aus den Nachbargauen. 
Das Rhöngebirge hat als Beobachtungsgebiet für 
den Vogelfreund besondere Vorzüge; obwohl die 
Rhön mitten in Deutschland liegt, ist sie doch natur
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.