Full text: Hessenland (35.1921)

140 
Da kommst du, Schlaf ... 
Nun will die Starre endlich in mir wanken. 
Ich fühle: Alle Wesenheit verflicht, 
indes der nahe Schlummer der Gedanken 
verlornen Rest aus meiner Schale gießt. 
Durch bunter Bilder wechselndes Gedränge, 
halb ist's schon Traum, halb ist's noch Wirklichkeit, 
treibt meine Seele aus des Lebens Enge 
in eine Weite ohne Ziel und Zeit. 
Noch wacht um mich der Klang der Stundenziffer; 
er wird zum Meer, das fern rauscht um mein Land. 
Da kommst du, Schlaf, und nimmst dem irren Schiffer 
die Ruder leise aus der müden Hand. 
Wcißenborn. Glt0 BlÜfe. 
Aus Heimat 
Jahresversammlung des Vereins für 
hessische G e s ch i ch t e u n d Landeskunde. Tie 
Jahresversammlung des Hessischen Geschichtsvereins nahm 
in Marburg am 17. und 18. September einen aus 
gezeichneten Verlauf. Zwar ist die Teilnahme der Orts 
gruppen von nah und fern wegen der erheblichen Reise 
schwierigkeiten nicht mehr so groß wie in der Zeit vor 
dem Kriege, auch der äußere Rahmen der Jahres 
veranstaltungen ist bescheidener geworden, aber was tut 
das, wenn der wissenschaftliche Ertrag von großer Er 
giebigkeit ist! lind das kann man von der Marburger 
Tagung wohl mit gutem Gewissen behaupten! 
Wir wollen uns zunächst darauf beschränken, die 
wichtigsten Daten des Jahres- und Geschäftsberichtes 
mitzuteilen. Der Vorsitzende des Vereins, General 
E i s e n t r aut, gab allgemeine Mitteilungen über die 
Lage des Vereins, an dem die schwierigen Zeitläufte 
natürlich nicht spurlos vorübergehen. Die Mitglieder 
bewegung ist nicht ungünstig. Zwar sind eine ganze 
Reihe Austritte erfolgt, aber aus der andern Seite haben 
sich viele Kreise dem Vereine zugewandt, die ihm 
bisher ferner standen. In größerer Zahl als früher 
wirken jetzt die Landlehrer in seinem Interesse. Beispiels 
weise besteht in Zierenberg eine Ortsgruppe, die sich 
ausschließlich aus Lehrern zusammensetzt. Mit Rücksicht 
aus die finanziellen Verhältnisse des Vereins, dessen 
Publikationen gegenwärtig großen Erschwerungen unter 
liegen, brachte General Eisentraut den Antrag ein, den 
Mitgliedsbeitrag noch einmal, und zwar auf 10 Mark, 
zu erhöhen. Es sei zu hoffen, daß die Mitglieder diese 
kleine Steigerung gern tragen würden, da sie ja für den 
einzelnen nur ein kleines Opfer bedeute, dem Vereine 
als solchem aber ungeheuer nützlich sei. Der Antrag 
wurde ohne Widerspruch einstimmig angenommen. Der 
Ort der nächsten Jahrestagung ist noch nicht bestimmt, 
ein Beschluß darüber wird von dem Vorstande in Kassel 
gefaßt werden. Im übrigen wies der Vorsitzende noch 
auf die Publikation unseres hessischen Heimatverlags 
Elwert in Marburg hin, da die Werke unserer hessischen 
Gelehrten natürlich Absatz finden müssen, wenn sie noch 
weiter erscheinen sollen. 
Dann wurde dem Schriftführer des Vereins, Zollrat 
Wo ring er, das Wort zur Ablegung des Jahres- und 
Kassenberichts erteilt. Der Bericht weist kurz auf die 
vorjährige Jahrestagung in Kassel hin, die als erste 
Tagung nach dem Kriege am 21. August 1920 stattfand. 
In der Zusammensetzung des Gesamtvorstandes ist nur 
eine Änderung eingetreten; Rechnungsrat Hardegen 
in Eschwege hat sein Amt niedergelegt, an seine Stelle 
ist Studienrat Or. Ulrich in den Gesamtvorstand ein 
getreten. Trotz den oben erwähnten PublikationS 
und fremde. 
schwierigkeiten ist es dem Verein im Berichtsjahr mög 
lich gewesen, den Band 53 der Zeitschrift und die Mit 
teilungen für das Vereinsjahr 1919/20 zur Ausgabe 
zu bringen. Dies hat nicht nur die gesamten Vereins 
einnahmen in Anspruch genommen, sondern die Zu 
schüsse des Bezirksverbandes und einzelner Mitglieder 
haben nicht einmal ausgereicht, die Bestreitung der 
Dpuckkosten voll zu decken. Mußte auch die Tätigkeit aus 
anderen Gebieten nicht unerheblich eingeschränkt werden, 
so konnte doch wenigstens die Sammlung der Flur 
namen in der bisherigen Weise weitergeführt werden. 
In der Gemarkung Kassel, in den Städten und Kreisen 
Wolfhagen, Eschwege, Frankenberg, .Homberg und Hof 
geismar wird die Arbeit von den Mitgliedern Woringer, 
Gonnermann, Bierschenk und Pfaff eifrig fortgesetzt. Die 
Vereinsbibliothek ist weiter gewachsen. Für die Er 
haltung bau-, kunst- und allgemein geschichtlich wich 
tiger Denkmäler ist der Geschichtsverein auch im ver 
flossenen Jahre mehrfach und fast immer erfolgreich ein 
getreten. Die Teilnahme an den Vorträgen und Aus 
flügen der Ortsgruppen und Zweigvereine war nach 
wie vor rege. Zwar ist der Mitgliederbestand von 1914 
noch nicht wieder erreicht worden. Immerhin werden 
jetzt wieder 1764 Mitglieder gegen 1699 bei der vor 
jährigen Mitgliederversammlung gezählt. 
In Vertretung des verhinderten Kassenführers teilte 
Zollrat Woringer auch den Kassenbericht mit. Einer 
Gesamteinnahme von 17 480 Mark steht eine Gesamt 
ausgabe von 16 730 Mark gegenüber, so daß ein 
Bestand von 750 Mark verbleibt. Immerhin ist zu 
bedenken, daß für Herstellung der Zeitschrift noch ein 
Schuldenbetrag von 8150 Mark verbleibt, was selbst 
verständlich nicht günstig ist, auch wenn das Gesamt 
vermögen den derzeitigen Schuldenbetrag erheblich über 
steigt. Aber der Verein muß finanziell unterstützt werden, 
weshalb an alle hessischen Landsleute die dringende Auf 
forderung ergeht, den Verein durch Mitgliedschaft und 
damit in Finanzkraft zu stärken. Dann wird es ge 
lingen, auch diese schwierigen Zeitläufte gut zu über 
winden. 
Dies ist im wesentlichen der geschäftliche Teil der 
Tagung. Über die wissenschaftlichen Veranstaltungen soll 
noch berichtet werden. Die gesellige Seite der Ver 
sammlung kam in einem gemütlichen Zusammensein 
der Teilnehmer am Sonnabend-Abenö im Restaurant 
Seebodc, in einem gemeinsamen Mittagsmahl in den 
Stadtsälen und einem Ausflug nach dem Hansahaus 
am Sonntag in angenehmer Weise zur Geltung. L. 
Hessischer G e s ch i cht s v e r e i n. Unter den 
hessischen Edelsitzen erfreute sich W i n d h a u s e n schon
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.