Full text: Hessenland (31.1917)

9«®t4L» 319 
Bekleidungsoffizier: Kapitän Großkurd 72 
Qucrrtiermeister: Kapitän Graebe 23 . 
Zahlungsoffizier: Kapitän Guiraud 21 . 
Regimentsarzt: Oberstabsarzt 22 Schotten 23 . 
Bataillonsärzte: Stabsärzte 24 Stöppler 2 ^ und 
Heppe ae . 
zugeteilt dem Reserve-Bat. Elb-Jnf.-Regts., trat AI. 
März 1815 mit diesem Bat. zum 27. Jnf.-Regt., er 
hielt 14. Mar 1818 ein Patent, 1. Juni 1815 dem 25. 
Jnf.-Regt. aggregiert, 10. Oktober 1816 ausgeschieden, 
14. März 1818 Kreisoffizier der Gendarmerie in Halle, 
26. Dezember 1820 mit Jnaktivitätsgehalt ausgeschieden, 
14. Juni 1833 pensioniert. 
Geb. 15. April 1791 in Staßfurt, Fähnrich im 
preußischen Jnf.-Regt. v. Kleist (Nr. 5), 1807 verab 
schiedet, wurde August 1808 Sek.-Ltnt. im westf. 1. Lin.- 
Jnf.-Regt., 1811 Prem.-Ltnt., trat 13. Mai 1814 als 
Stabskapitän in preußische Dienste und wurde dem Res.- 
Bat. Elb-Jnf.-Regts. zugeteilt, trat 31. März 1815 mit 
diesem Bat. zum 27. Jnf.-Regt. über, erhielt 7. Mar 
1815 ein Patent uls Kapitän, wurde bet Ligny 16. Juni 
1815 schwer verwundet und starb 8. Juli 1815 im La 
zarett zu Namur. 
Geb. 15. März 1790 in Gandersheim, trat 1. Juni 
1808 in die westfäl. Militärschule ein, wurde Januar 
1810 Sek.-Ltnt. im 3. Lin.-Jnf.-Regt., 2. Mai 1810 im 
7. Lin.-Jnf.-Regt., 5. September 1810 Prem.-Ltnt. 
darin, 20. November 1811 Kapitän im 1. Lin.-Jnf.- 
Regt., trat 10. September 1813 in preuß. Dienste und 
wurde dem Hellwigschen Freikorps zugeteilt, 11. De 
zember 1813 Prem.-Ltnt., trat 31. März 1815 mit dem 
Hellwigschen Korps zum 27. Jnf.-Regt. über, wurde 
10. November 1815 Kapitän, 15. März 1823 auf 
Wartegeld gesetzt, im März 1827 bei der Regierungs 
hauptkasse in Merseburg angestellt, wo er 28. April 1842 
starb. 
20 Geb. 18. Juli 1776 in Rinteln, war 1806 Regts.- 
Quartiermeister im kurhess. Leibdragonerregt., 1810 Ka 
pitän und .Quartiermeister im westfäl. 1. Lin.-Jnf.- 
Regt., 16. Januar 1814 braunschweig. Kapitän und 
Kriegskommissar, 17. Januar 1815 Major, 1. Januar 
1839 Oberstleutnant, 4. Oktober 1848 Präsident der 
Militärstudienkommission. Starb 23. Juli 1849. 
Geb. 21. Januar 1785 in Magdeburg, trat 11. 
September 1808 als Wehrpflichtiger in das westfäl. 1. 
Lin.-Jnf.-Regt., wurde 20. November 1811 Sek.-Ltnt. 
und Zahlungsoffizier darin, trat 4. Februar 1814 als 
Sek.-Ltnt. ohne Patent in preuß. Dienste und wurde 
dem Res.-Bat. Elb-Jnf.-Regts. zugeteilt, erhielt 15. Mai 
1814 ein Patent, trat 31. März 1815 mit seinem Bat. 
zum 27. Jnf.-Regt. über, wurde 18. Juli 1822 als 
Prem.-Ltnt. auf Wartegeld gestellt, dann Buchhalter bei 
der Salarienkasse des Oberlandesgerichts zu Magdeburg. 
22 Chirurgien-major. 
33 War 1610 Bat.-Arzt in der 2. westfäl. Division 
in Spanien, wurde 7. Februar 1810 Regimentsarzt im 
1. Bat. leichter Inf., dann im westfäl. Bat. in Spanien, 
1813 im 1. Lin.-Jnf.-Regt., 1813 in der Grenadier 
garde, 1814 im kurhess. Regt. Kurfürst. Starb 1814. 
H Chirurgien-aide-raajor. 
25 War 1806 Kompagniechirurg im kurhess. Regt. 
Garde, dann im 1. hessisch-französ. Regt., 1810 Kom 
pagniearzt im 1. westfäl. Lin.-Jnf.-Regt., 1811 Ba 
taillonsarzt darin, fiel 3. September 1813 in Langfuhr 
in russische Gefangenschaft, in der er starb. 
23 War 1804 Kompagniechirurg im kurhess. Regt. 
Kurprinz, 1806 im Regt. Wurmb, 1810 im westfäl. 
Kompagnieärzte: Assistenzärzte 27 Mannel 28 , 
Zimmermann 22 und Speyer 30 . 
Kompagniechefs: die Kapitäne v. Haustein 37 , 
v. Rentzel 32 , Hessenmüller 33 , v. Donop 37 , 
v. Palmenstein 33 , v. Haas 33 , Schraidt 37 , 
5. Lin.-Jnf.-Regt., 1812 Bataillonsarzt darin, wurde 
23. Februar 1814 Bataillonschirurg im kurhess. 1. Land- 
wehkregt., im Februar 1815 im Regt. Kurprinz, starb 
1840 als Amtswundarzt in Eschwege. 
27 Chirurgien-sous-aide-major. 
28 Nichts näheres bekannt. 
23 War 1817 Bataillonschirurg im preuß. 3. pom- 
merschen Landwehrregt. ? 
33 War 1806 Kompagniechirurg im kurhess. Regt. 
Gardegrenadiere, trat 6. April 1810 in das westfäl. 
Heer als Kompagniearzt ber den Depots der 2. Division, 
wurde 1810 ins 1. Lin.-Jnf.-Regt. versetzt, war 1818 
Kompagniechirurg im kurhess. Gardegrenadierregt., 1824 
Bataillonsarzt im 3. Jnf.-Regt., wurde 1845 Ober 
stabsarzt und Landkrankenhausarzt in Kassel; starb 
daselbst als Obermedizinalrat. 
37 War 1794 Sek.-Ltnt. im Hess. Leibregiment, 1804 
Prem.-Ltnt. im Regt. Kurfürst, 1806 Kapitän im 2. 
hess.-französ. Regt., 1810 Kapitän im westfäl. 1. Lin.- 
Jnf.-Regt., 1813 Stabskapitän im kurhess. Regt. Land 
graf Karl, 1836 als Major pensioniert und ä la suite 
gestellt. Starb nach 1855 in Kassel. 
32 War 1806 Prem.-Ltnt. im preuß. Regt. v. Lettow 
(Nr. 41), >vurde 1808 Kapitän im westfäl. 1. Lin.-Jnf.- 
Regt., fiel 1809 ber Dodendorf in Gefangenschaft Schills, 
der ihn aber freiließ; trat 1814 wieder in preuß. Dienste. 
33 War 1793 Fähnrich im Hess. Regt. Erbprinz, 
1800 Sek.-Ltnt. darin, 1806 Prem.-Ltnt. im Regt. 
Wurmb, wurde 1808 Prem.-Ltnt. im westfäl. 1. Lin.- 
Jnf.-Regt., 27. Juni 1808 Kapitän darin, 27. Februar 
1814 Stabskapitän im kurhess. Regt. Kurfürst, starb als 
pensionierter Major. 
34 Geb. 14. September 1776, war 1798 Hess. Fähn 
rich, 1806 Prem.-Ltnt. im Regt. Garde, 1810 Kapitän 
im westfäl. 1. Lin.-Jnf.-Regt., wurde 27. Februar 
1814 Stabskapitän im kurhess. Regt. Garde, 1818 Ka 
pitän darin, später im 1. Jnf.-Regt. Starb als Oberst 
leutnant und Platzmajor zu Marburg. 
33 Geb. 1. Mai 1778 in Michelfeld, wurde 5. Fe 
bruar 1795 Hess. Portepeefähnrich, 6. März 1798 Fähn 
rich im Leibregt., 6. April 1802 Sek.-Ltnt. im Regt. 
Kurfürst, 1806 Grenadierltnt. im 2. hessisch-französ. 
Regt., 30. Januar 1808 Prem.-Ltnt. im westfäl. 1. 
Lin.-Jnf.-Regt., 5. Mar 1809 Kapitän darin, wurde 
1814 Kapitän in preuß. Dienst, 1815 im preuß. 34. 
Jnf.-Regt., war 1818 Major in Mainz. Starb als 
Major. 
38 War 1806 Fähnrich im preuß. Regt. v. Lettow 
(Nr. 41), wurde 25. Juli 1808 Prem.-Ltnt. im westfäl. 
1. Lin.-Jnf.-Regt., trat 1814 in preuß. Dienste und 
war 1828 Major im 32. Jnf.-Regt. 
37 Geb. 7. Oktober 1789 in Rotenburg, wurde 10. 
April 1803 Fahnenjunker im kurhess. Regt. Ansingen, 
1806 im Regt. Biesenrodt, 15. Dezember 1806 Portepee- 
fähnrich im 1. hess.-französ. Regt., 16. Februar 1808 
Sek.-Ltnt. im westfäl. 4. Lin.-Jnf.-Regt., 19. März 
1809 Prem.-Ltnt. im 1. Lin.-Jnf.-Regt., 10. Sep 
tember 1810 Kapitän darin, wurde ber der Verteidi 
gung von Langfuhr 5. März 4813 schwer verwundet 
und starb infolgedessen 27. März 1813 in Danzig.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.