Full text: Hessenland (30.1916)

3?0 
S ch w e ck e n d i e k, Ritter i>. Eis. Kr., aus Marburg 
(Res.-Jäger-Bat. 11); Jul. Knierim aus Erls- 
Hausen; Bizewachtmstr. K. Merle, Ritter d. Eis. Kr. 
1. Kl., aus Breitenbach a. H.; Deutn. d. R. vr. pbLI. 
Gustav Edel aus Weyhers; Kriogsfreiw. Fritz 
Ließ aus Ka-fsel-K.; Daniel Spengler aus 
Kirchberg; Karl Holl aus Schwarzenhasel; Ober- 
leutn. z. 'S. àrt Frankenberg, Ritter d. Eis. 
Kr. 1. Kl., aus Marburg (Kommandant eines Luft 
schiffs); Johs. Müller aus Oberkalbach; Georg 
Bernhardt aus Friedigerobe; Daniel Speng 
ler aus Kirchberg; Kriegsfreiw. Gefr. àrl Otto 
aus Hersfeld; Heinr. Kraft aus Mschhausen; 
Unteroffizier Heinr. M e l b e r t aus Raboldshausen; 
Anton Heil aus Flieden; Emil Knips aus 
Fulda; Heinr. Schneider aus Kassel; Philipp 
D e i s e l aus Helmarshausen; Karl Müller aus 
JmmenhaUsen; Stadt-Kanzleias fi stent Max Volk- 
ina n n aus Kassel; Leopold K e m p f aus Tränkhof; 
Eduard W i l h e l m aus 'Roßbach; Oberjäger Alb. 
D a l ph a, Ritter >d. Eis. Kr., aus Kassel; Florentin 
Höh mann aus Hilders; Leutn. Hans Fasold, 
Ritter d. Eis. Kr., Sohn des Landesrentmeifters 
Fasold zu Hersfeld (Jnf.-Regt. 116); Georg 
Schmi t t, Jak. Wiegand aus Eitra; Karl 
Krell aus Süß; Georg Seil aus Cornberg; 
Erbanus A ck e r m a n n aus Lispenhausen; Jos. 
K i st e r aus Grüisselbach; Herm. Heine mann 
aus Ransbach; Konr. B a ch m a n n aus Sterkels 
hausen ; .Karl Köhler aus Allendorf, Kr. Jiegenh. ; 
Heinr. S ch r e i b e r aus Ottrau; Vizefeldw, Lehrer 
zu Exten Karl V o l a n d , Ritter b. Eis. Kr., aus 
Kassel; Johs. Kühlborn aus Kirchhof; Karl 
Weller aus Fvankenberg; Offiziersstellv. Fritz 
Beck, Ritter d. Eis. Kr., aus Schmalkalden; Otto 
D e l l i t aus Kleinschmalkalden; Aug. Back 
haus, Ritter d. Eis. Kr., aus Albungem; Vizefeldw. 
Jak. Pit sch, Ritter d. Eis. Kr., aus Kassel; Heinr. 
Röll >aus Wehcka; Jos. Gensler aus Rasdorf; 
Wilh. Krenzer aus Unterbernhards; Unteroffizier 
Oskar Grein aus Wanfried; Karl Schmidt aus 
Niddawitzhausen; Heinr. Jungk aus Calden; Otto 
Ellenberger aus Rengshausen; Heinr. Ren 
der aus Arnsbach; Dietrich Schröder, Heinr. 
Jungk aus Calden; Kriegsfroiw. Gefr. Paul 
Koth e aus Kassel; Jak. Hennes von den Sölzer- 
höfen b. Hersfeld; Hans Fuchs aus Marburg; Fritz 
Moses aus Frielendorf; Konrad Th am er aus 
Kemmerode; Franz Hohmann aus Morles; 
Johs. K n o t t aus Schwarzenborn; Willi Räth 
sels aus Hersseld; Wilh. Sa hl aus Caßdorf; 
Georg Hahn aus Gilserberg; Jos. Möller aus 
Petersberg; Jos. Brähler aus Großenlüder; Jos. 
Heil aus Schweben; Karl Werthmüller aus 
Dipperz; Christ. Schmtbt aus Queck; Hans 
Fuchs aus Marburg; Hans Herold, David 
Ulath aus Kassel; Adolf Adler aus Kassel; 
Deutn. d. Res. cand. arch. Gerhard Link, Ritter 
d. Eis. Kr., aus Marburg; Konrad Hornberger 
aus Bracht; Ludw. Burkard aus Dietershan; 
Karl Bolzt aus Landershausen; Karl Holl aus 
Schwarzenhasel; Johs. Jakob aus Istha; Stein- 
druckeveibesitzer Richard W eiln er, Ritter d. Eis. 
Kr., aus Kassel. 
An die Leser! 
Auch in dem zu Ende gehenden Kriegsjahr 1916 hat das „Hessenland" in der alt 
gewohnten Weise weiter erscheinen können, trotzdem sowohl der Verleger als auch der Schriftleiter 
zum Heeresdienst eingezogen sind. Allerdings ergaben sich dadurch in der redaktionellen Leitung 
wie auch in der technischen Herstellung unserer Zeitschrift Schwierigkeiten, und wir haben auch dies 
mal unseren Lesern für die Nachsicht zu danken, die sie gegenüber der hier und da unvermeidlichen 
Verzögerung im Erscheinen der einzelnen Nummern geübt haben. Eine solche wird sich voraus 
sichtlich auch im kommenden Jahre nicht immer vermeiden lassen. 
Dreißig Jahre hat das „Hessenland" seinem Ziel, ein hessisches Heimatblatt im besten Sinne 
zu sein, zugestrebt, gestützt und ermutigt durch den Beifall immer weiterer Kreise. Manche Lücke 
hat der Krieg in die Reihe seiner Leser gerissen, manchen neuen Leser aber hat ihm gerade der 
Krieg zugeführt, und es war uns eine besondere Freude, draußen im Felde unsere eiftigsten Leser 
zu finden. Wir danken allen denen, die in alter Treue die Weiterverbreitung unserer Zeitschrift 
durch Werbung neuer Freunde gefördert haben, und werden auch im 31. Jahrgang bestrebt sein, 
unser Heimatblatt auf den altbewährten Grundlagen weiter auszubauen. Daß wir der großen Zeit, 
die wir miterleben, einen gebührenden Raum widmen, hat wohl der letzte Jahrgang genügend dar 
getan. Das soll auch im neuen Jahr so bleiben, das uns, so hoffen wir, den von allen ersehnten 
Frieden bringen wird. 
Kassel, im Dezember 1916. 
Redaktion und Verlag des ..Hessenland". 
Für die Redaktion verantwortlich : Paul H eid elb a ch, Kassel. — Druck und Verlag von Friedr. Scheel, Kassel.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.