Full text: Hessenland (29.1915)

Kreis Kirchhain; 1745 nochmals eine Glocke 
für Roßdorf; 1749 eine Glocke für Tiefen- 
gruben, Kreis Fulda, nachdem er 1748 je 
eine Glocke für Kirchbracht, Kreis Geln 
hausen, und für Ullendorf, Kreis Kirchhain, 
gegossen hatte. 
1746 goß Andreas Lindner von Fulda drei Glocken 
für die evangelische Kirche in Fulda, die aber 
von Gebr. Ulrich in Laucha (Unstrut) 1895 
zu vier Glocken umgegossen worden sind. 
1748 goß Johann Andreas Bach von Windecken 
eine Glocke für Aufenau, Kreis Gelnhausen. 
1746 goß Bernhard Donner von Naumburg je eine 
Glocke für Altendorf, Kreis Wolfhagen, Böd 
diger und Rhünda im Kreis Melsungen; 
1754 für Lohre, in demselben Kreis. 
1748 goß Johann Jacob Melchior Derck von 
Münchhausen eine Glocke für die Universitäts 
kirche in Marburg; 1751 eine Glocke für 
Allna, Kreis Marburg; 1767 für Albs 
hausen, Kreis Kirchhain; 1784 eine Glocke 
für Todenhausen, Kreis Marburg, die noch 
französische Inschrift zeigt, 1788 für Woll 
mar, Kreis Marburg. 
1752 goß Eobanus Köhler von Kassel eine Glocke 
für Crumbach, Kreis Kassel; 1755 je eine 
Glocke für Dagobertshausen und Malsfeld, 
Kreis Melsungen; 1764 eine Glocke für 
Altenbauna, die später umgegossen worden 
ist, 1766 eine Glocke für Beiseförth, Kreis 
Melsungen. 
1752 goß Johann Peter Bach von Windecken eine 
Glocke für Gronau, Kreis Hanau; 1750, 
1760 und 1765 goß er eine Glocke für Erb- 
stadt, Kreis Hanau. 
1752 goß Joh. Andreas Bach in Windecken eine 
Glocke für Eichen, Kreis Hanau; 1751 eine 
Glocke für Hochstadt; 1761 eine Glocke für 
Bruchköbel sowie zwei Glocken für Nieder 
issigheim, Kreis Hanau; 1764 eine Glocke 
für Rückingen, 1776 zwei Glocken für Hütten 
gesäß, 1771 eine Glocke für Langendiebach, 
sämtlich im Kreis Hanau. 
1755 goß Valentin Freyer von Hersfeld eine Glocke 
für Friedlos/Kreis Hersfeld; 1743 hatte er 
je eine Glocke für Richelsdorf und Blanken 
bach, Kreis Rotenburg, geliefert. 
1757 goß Christoph August Becker eine Glocke für 
die Deutsch-Ordenskirche St. Georg in Hildes 
heim, die durch König Jérôme von West 
falen in den neugebauten Turm der St. 
Elisabethkirche zu Kassel gebracht wurde, wo ! 
sie sich noch jetzt befindet. I 
1768 goß Friedrich Kutschbach von Naumburg eine 
Glocke für Trusen, Kreis Schmalkalden; 1783 
eine Glocke für Jossa, Kreis Fulda, und 
vier Glocken für die Pfarrkirche in Fulda; 
1791 zwei Glocken für Zwesten, Kreis Fritz 
lar, und eine Glocke für Mackenzell, Kreis 
Fulda. 1742 goß er eine Glocke für Johannes 
berg bei Fulda; 1744 zwei Glocken für 
Rosenthal, Kreis Frankenberg; 1743 eine 
Glocke für Grebenstein, Kreis Hofgeismar, 
und 1745 zwei Glocken für die Pfarrkirche in 
Neustadt, Kreis Kirchhain. 
1770 gossen C. Petry und A. Cyriaci von Hom 
berg eine Glocke für Schwabendorf, Kreis 
Kirchhain. 
1772 goß Ch. Peter von Homberg je eine Glocke 
für Geismar, Kreis Fritzlar, und Oberellen 
bach, Kreis Rotenburg; 1773 eine Glocke 
für Epterode, Kreis Witzenhausen; 1780 für 
Üngsterode, Kreis Witzenhausen; 1778 für 
Lohne, Kreis Fritzlar; 1783 für Maden, 
Kreis Fritzlar; 1784 je eine Glocke für 
Großenenglis und Ermetheis, Kreis Fritzlar; 
1786 je eine für Nentershausen, Kreis Roten 
burg, und Sand, Kreis Wolfhagen; 1787 
für Renda, Kreis Eschwege; l 789 für Maden, 
Kreis Fritzlar; 1791 für Speckswinkel, Kreis 
Kirchhain; 1793 für Hundelshausen, Kreis 
Witzenhausen. 
1772 goß Conrad Peter von Homberg je eine 
Glocke für Bründersen, Kreis Wolfhagen, und 
Heiligenrode, Kreis Kassel; 1773 eine Glocke 
für Melgershausen, Kreis Melsungen; 1775 
eine Glocke für Neuenbrunslar, Kreis Mel 
sungen; 1776 für Völkershausen, Kreis Esch 
wege; 1782 eine Glocke für Metze, Kreis 
Fritzlar; 1783 für die Stadtkirche in Gudens- 
berg, Kreis Fritzlar; 1782 noch eine Glocke 
für Elbersdorf, Kreis Melsungen; 1789 
eine Glocke für Calden, Kreis Hofgeismar; 
1790 eine Glocke für Densberg, Kreis Fritz 
lar; 1792 eine Glocke für Weimar, Kreis 
Kassel; 1794 eine Glocke für Kirchhof, Kreis 
Melsungen; sowie für Melgershausen, Kreis 
Melsungen. 1797 eine Glocke für Dorheim, 
Kreis Fritzlar; 1798 eine Glocke für Allen- 
dorf, Kreis Witzenhausen; 1800 je eine Glocke 
für Burghasungen, Kreis Wolfhagen; Wette 
singen, Kreis Wolfhagen; Weidenhaufen, 
Kreis Eschwege; 1803 eine Glocke für Walters 
brück, Kreis Fritzlar. 
(Schluß folgt.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.